[Blog-Umbau] Reiseberichte

Heute möchte ich euch mal wieder etwas zu meinem Blogumbau berichten. Leider habe ich es in letzter Zeit nicht mehr geschafft, allzu viel zu verändern. Dafür blogge ich seit Januar wieder recht regelmäßig, was ja während meiner Masterarbeit nicht so gut funktioniert hatte. Aktuell habe 8 Posts in Rücklage! Das ist absoluter Rekord...

Das letzte Wochenende habe ich aber genutzt, um endlich mal wieder ein bisschen weiter zu tüfteln und zu bauen. Am meisten haben mich die Unterseiten bei "Reisen &  Fotos" genervt! Da ich auf diese Posts (zumindest auf die neueren) besonders stolz bin, wollte ich nun auch die Übersichtsseiten in ein schöneres Licht rücken.

Auf das Ergebnis bin ich besonders stolz *Trommelwirbel*

So in etwa sieht die Übersichtsseite zu Island aktuell aus! Ich habe die Beiträge dazu etwas sortiert, damit ihr auch seht, welche Sehenswürdigkeiten sich in welcher Region befinden. Da einige Posts schon etwas älter sind, habe ich mir vorgenommen diese in Zukunft zu überarbeiten. Ich werde die Bildanordnung überarbeiten, ggf. aktuellere Bilder hinzufügen und auch eine kleine Wegbeschreibung einbauen. So zumindest mein Plan ;)

Auch die anderen Seiten für Frankreich und Barcelona habe ich überarbeitet, auch wenn ich hierzu leider noch nicht so viel gepostet habe. Ich gelobe Besserung!

[Rezension] Unter dem Nordlicht von Jenny Bond


© Coverrecht: DuMont
Informationen zum Buch (Taschenbuch)
Erscheinungsdatum: 16.01.2015
Verlag: DuMont
ISBN: 978-3-8321-6282-5
Preis: 9,99€
Seiten: 400
Leseprobe: Hier

Erster Satz: Albany, New York.

Inhalt:
Nach einer ersten gescheiterten Expedition zum Nordpol, wollen Nick und Andrée es im Jahr 1897 noch einmal mit einem neuen Ballon versuchen. Da bisher alle Methoden, den Nordpol zu durchqueren gescheitert sind, ist der Ballon eine ganz neue Vorgehensweise. Doch nicht nur die Kritiker sind gegen diese Expedition. Auch Nicks Familie und seine Verlobte Anna sind gegen das Vorhaben.
Dass diese Entdeckungsreise scheitert ist keine Überraschung. Als 1930 die Überreste der Teilnehmer gefunden werden, ist die Expedition wieder in aller Munde. Auch Anna, die mittlerweile in England lebt, erfährt diese Neuigkeiten aus der Zeitung. Ohne Vorwarnung wird sie erneut mit ihrer schweren Vergangenheit konfrontiert, in welcher sie hin- und hergerissen war zwischen der Liebe zweier Männern. Verzweiflung, Kummer, Angst und Alpträume werden erneut zu ihrem alltäglichen Begleiter. Nur wenn sie sich ihrer Vergangenheit stellt, kann sie mit ihr auch abschließen und glücklich werden. 
 

Meine Meinung: 
Dieses Buch hat meine Aufmerksamkeit vor allem wegen des Titels und des Covers auf sich gelenkt. Als mir dann auch noch der Inhalt interessant erschien, musste ich das Buch einfach lesen. Ich mag es, wenn die Geschichte auf zwei unterschiedlichen zeitlichen Ebenen spielt und sich am Schluss alles verknüpft und somit einen Sinn ergibt. Genau dies bietet das Buch „Unter dem Nordlicht“ dem Leser auf eine fesselnde Art und Weise.

Zu Beginn sollte ich erwähnen, dass dieses Buch in großen Teilen sehr melancholisch ist und eine große Traurigkeit bzw. Leere ausstrahlt. Menschen, die eine ausgeprägte empathische Ader haben, werden diese Stimmung beim Lesen als Dauerbegleitung dazu bekommen. Mir ging besonders die Traurigkeit durch Mark und Bein und ich konnte sie beim Lesen kaum abschütteln. Auch die Leere die Anna in Teilen des Buches spürt, sprang direkt über. Ich persönlich habe großen Respekt vor der Autorin Jenny Bond. Die Fähigkeit, Gefühle so auf den Leser überspringen zu lassen, zeugt von großem schriftstellerischem Talent und hat mich sehr beeindruckt.

Die Geschichte, welche Jenny Bond so mitreißend erzählt, beruht im Kern auf einer wahren Begebenheit, was die ganze Handlung noch aufregender und bedeutender werden lässt. Aus diesem Grund ist dieses Buch auch nichts für „einfach mal so zwischendurch“. Nach dem Lesen spukte mir die Geschichte immer noch eine ganze Weile im Kopf herum. Auch die Schreibweise der Autorin ist anspruchsvoll, sodass ein wenig Konzentration schon gefordert ist.
Zu Beginn hatte ich ein paar Schwierigkeiten in die Geschichte hineinzukommen. Ständige und vor allem unregelmäßige Zeitsprünge machten mir wirklich das Leben schwer. Da der Leser zu Beginn wenig mit den Personen und der Handlung vertraut ist, war das wirklich ein wenig schwierig. Es dauerte jedoch nicht allzu lange, bis ich mich daran gewöhnt hatte und von da an gab es keine Probleme mehr.

Die Charaktere sind alles andere als 0815. Sehr detailliert und speziell wurden diese von der Autorin gezeichnet und irgendwie zum Leben erweckt. Die Hauptfigur Anna ist tatsächlich ein sehr schwieriger Charakter. Sie war für mich nur schwer greifbar und erst am Ende des Buches konnte ich sie wirklich verstehen. Nick und seine Brüder mochte ich allesamt gerne. Auch der Journalist Stubbendorff ist mir an Ende ans Herz gewachsen und ich konnte seine Ansichten und Taten gut verstehen.

Wirklich gefallen hat mir zu Beginn die Karte, welche den Ablauf der Expedition zeigt. Diese half mir wirklich dabei, mich am Anfang zurecht zu finden. Am Ende sind dann zwei kleine Punkte für mich offen geblieben. Diese sind zwar nicht dramatisch, aber es wäre schön gewesen hier eine Antwort zu bekommen. Sicherlich kann gesagt werden, dass dies der Fantasie überlassen bleibt, aber gerade in diesem Buch passt das mit der eigenen Vorstellung für mich nicht. Insgesamt ein wirklich sehr gelungenes Buch, mit zwei kleineren Schwächen, die das Lesevergnügen jedoch nicht herab setzen.

[Neuzugang & Ich lese] Das Schicksal ist ein mieser Verräter von John Green


© Coverrecht: dtv
Informationen zum Buch (Taschenbuch)
Erscheinungsdatum: 01.05.2014
Verlag: dtv
ISBN: 978-3-423-62583-8
Preis: 9,95€
Seiten: 336
Altersempfehlung: ab 13 Jahren
Originaltitel: The fault in our stars 

Klappentext:
Hazel Grace und Augustus lernen sich in einer Selbsthilfegruppe für Krebspatienten kennen. Was hier beginnt, ist eine der ergreifendsten und schönsten Liebesgeschichten der Literatur. (Quelle: dtv)


[Gewinnspiel] Sturmschatten von Franziska B. Johann - Auslosung

Eine Woche ist nun vorbei und die Gewinner der drei eBooks stehen fest! Es schien doch schwieriger zu sein, den Satz zusammenzustellen, als ich zu Beginn gedacht hatte. Trotz allem habe ich alle Versuche gewertet, auch wenn der Satz nur in Teilen richtig eingereicht wurde. Die Mühe muss sich ja lohnen :)

Der richtige Lösungssatz lautete:
Island - Insel aus Feuer und Eis!


Die drei Gewinner sind:
Ayda
Elena
Bookischer 


Bitte meldet euch kurz per Kommentar, dann lasse ich dem Verlag eure E-Mail Adressen zukommen. Ihr solltet das Exemplar dann innerhalb von kurzer Zeit erhalten!
Über eine Rezension würden sich die Autorin und der Verlag freuen! Ich bin wirklich gespannt, wie euch das Buch gefällt...

[Rezension] Insel der blauen Gletscher von Christine Kabus


© Coverrecht: Bastei Lübbe
Informationen zum Buch (Taschenbuch)
Erscheinungsdatum: 15.01.2015
Verlag: Bastei Lübbe
ISBN: 978-3-404-17154-5
Preis: 9,99€
Seiten: 622
Leseprobe: Hier

Erster Satz: Der Vorhang hob sich und gab den Blick frei auf mehrere Paare, die zu den Klängen eines Walzers unter einem riesigen Kristallkronleuchter tanzten.

Inhalt:
Hanna ist Reisejournalistin und begibt sich dafür am liebsten in weit entfernte Länder. Am besten ist es, wenn mit diesen Sonnenschein und fremde Kulturen verbunden sind. Als sie nach vielen Jahren wieder in ihren Beruf einsteigen will, gibt es lediglich einen freien Auftrag, der Hanna nach Norwegen verschlagen soll. Wie sie einen begeisternden Artikel über ein Land schreiben soll, was vor allem für seine Dunkelheit und Kälte bekannt ist, kann sie sich nicht vorstellen. Umso überraschter ist sie, als sich all ihre Vorurteile in Rauch auflösen und sie merkt, dass es viel mehr zu entdecken gibt als zu Beginn der Reise gedacht.
Gute 100 Jahre zuvor, jedoch am gleichen Ort, fasst die junge Emilie einen mutigen Entschluss. Anstelle ihres Bruders Max, begibt sie sich an Bord eines Schiffs, um an einer Arktisexpedition teilzunehmen, welche sich ihr Bruder nicht zutraut. Dass eben jene Angst von Max nicht unbegründet ist, muss Emilie schon bald feststellen, denn ihre Reise wird länger dauern als geplant.


Meine Meinung: 
„Insel der blauen Gletscher“ ist das zweite Buch, welches ich von Christine Kabus gelesen habe und ich bin genauso begeistert, wie vom ersten Buch. Gefühlvoll, realistisch, naturnah und authentisch präsentiert die Autorin die Geschichte zweier Frauen, die so unterschiedlich und dabei doch so gleich sind.

Typisch für Christine Kabus sind die zwei Zeitstränge, welche sie in ihren Büchern beschreibt. In diesem Fall liegen zwischen den Hauptprotagonisten etwa 100 Jahre. Es entspinnen sich zwei vollkommen unterschiedliche Handlungen mit unterschiedlichen Charakteren. Beide Geschichten wechseln sich von Kapitel zu Kapitel ab und nach jedem Kapitel konnte ich es nicht abwarten, dass eben jene Geschichte weiter geht. Kurz vor Ende des Buchs beginnen sich die zwei Stränge zu verknüpfen, bis sie am Ende zu einem einzigen Handlungsstrang verschmelzen. Genau diesen Vorgang beherrscht die Autorin in Perfektion.

Obwohl Christine Kabus nicht aus Norwegen stammt, beschreibt sie das Land und die Natur mit einer solchen Zuneigung und Liebe, dass ich einfach gar nichts anderes tun kann, als Sehnsucht zu bekommen. Auch die Beziehungen zwischen den einzelnen Protagonisten sind sehr gefühlvoll, innig und echt, sodass ich beim Lesen einfach mit jedem einzelnen Charakter mitgefiebert habe.

Die Charaktere sind wirklich gut ausgearbeitet und bis auf eine Person, könnten mir diese genauso in echt über den Weg laufen. Den einzigen Zweifel habe ich bei Kåre. Er ist, genau wie Mielat aus dem Buch „Töchter des Nordlichts“, einfach zu perfekt. Nicht, dass dies meine Meinung über das Buch herabsetzen würde… Nein! Ganz im Gegenteil. Ich mag Kåre sehr gerne und ohne ihn wäre das Buch nicht das gleiche.

Aber auch die anderen Charaktere habe ich lieben gelernt. Mit Hanna habe ich mich zu Beginn etwas schwer getan. Als ich sie jedoch besser kennengelernt hatte, mochte ich sie genauso sehr wie Emilie, die gut 100 Jahre früher gelebt hat. Besonders hat es mir jedoch Arne angetan. Seine knorrige und eigenbrötlerische Art hat mich genauso angezogen, wie auch Emilie.

Die ganze Geschichte ist sehr interessant und die Hintergründe sind gut recherchiert. Das Buch ließ sich wunderbar lesen, so dass ich ein Kapitel nach dem anderen gefressen habe. Ich bin schon jetzt gespannt auf das nächste Buch von Christine Kabus, auch wenn es in diesem nur einen Zeitstrang geben wird.

[Gewinnspiel-Erinnerung] Letzte Chance! Gewinne eins von drei eBooks

Hier noch mal eine kleine Erinnerung an mein Gewinnspiel! Nur noch heute könnt ihr eins von drei eBooks gewinnen.
Das Gewinnspiel findet ihr HIER.

Setzt die farbigen Buchstaben aus dem Interview einfach in der Reihenfolge, wie sie auch im Text vorkommen zusammen und schon habt ihr den Lösungssatz! Achtung: Auch zwei Satzzeichen sind farbig markiert!
Natürlich, wie könnte es auch anders sein, hat der Satz mit Island zu tun. Solltet ihr nicht alle Buchstaben finden ist das kein Beinbruch ;)


"Sturmschatten" von Franziska B. Johann hat mich wirklich überrascht und begeistert.

"Ein Mädchen, das den Wind bezwingt und ein Geheimnis auf Island entdeckt. Esta Blumberg ist siebzehn Jahre alt, als sie an das Kunstgymnasium nach Bergrode wechselt. In Bergrode bemerken Estas Mitbewohnerinnen schnell, dass Esta ein ungewöhnliches Verhältnis zum Wetter hat. Sie verliebt sich in Janis, dessen Familie seit Jahrhunderten ein Geheimnis hütet. Als in Bergrode ein Mann auftaucht, der Esta in panische Angst versetzt, gerät sie in den Fokus deutscher und europäischer Behörden. Plötzlich entwickelt sie Fähigkeiten, die ihr Angst machen. Und auch die Männer, die im Sturmschatten reisen, kommen Esta gefährlich nah…" (Quelle: Knaur)

Nicht nur, dass die Geschichte sehr viel in der Natur spielt und auch mit der Natur zu tun hat, ein Teil der Handlung spielt direkt auf Island. Wer mich kennt weiß, das Buch war ein absolutes Muss für mich. Die Charaktere aus dem Buch waren unglaublich realistisch, gut ausgearbeitet und absolut liebenswert! Die Handlung war durch die wechselnden Schauplätze und die komplexe Geschichte sehr interessant und spannend. Meine Rezension zu dem eBook findet ihr hier.

[Neuerscheinung] Wir wollten nichts. Wir wollten alles von Sanne Munk Jensen & Glenn Ringtved


© Coverrecht: Oetinger
Informationen zum Buch (Hardcover)
Erscheinungsdatum: 20.02.2015
Verlag: Oetinger
ISBN: 978-3-7891-3920-8
Preis: 16,99€
Seiten: 336
Originaltitel: Dig og mig ved daggry
Altersempfehlung: ab 16 Jahren
Leseprobe: Hier

Klappentext:
Lässt nicht los: Liebe, die absoluter nicht sein kann. Zwei Leichen werden aus dem Limfjord gezogen: Liam und Louise. Ihre Hände sind mit Handschellen aneinandergekettet. Alle Indizien weisen auf Selbstmord hin. Louises Eltern zerbrechen fast am Tod ihrer Tochter, doch ihr Vater klammert sich daran, die Wahrheit herauszufinden. Als er Louises Tagebuch findet, eröffnet sich ihm das Leben, das seine Tochter und Liam in den vergangenen Monaten geführt haben.

Ein Roman, der unter die Haut geht: gewaltig und voller Sehnsucht mit einer Heldin voller Hingabe und einem Protagonist voller Widersprüche. In der Tradition der großen skandinavischen Autoren.  (Quelle: Oetinger)

[Neuerscheinung]
Der Sommer, in dem die Zeit stehenblieb von Tanya Stewner
Rain - Das tödliche Element von Virginia Bergin


© Coverrecht: KJB
Informationen zum Buch (Hardcover)
Erscheinungsdatum: 19.02.2015
Verlag: KJB
ISBN: 978-3-596-85426-4
Preis: 14,99€
Seiten: 320
Altersempfehlung: ab 12 Jahren
Leseprobe: Hier

Klappentext:
Mitten ins Herz

Wenn Juli nachdenken will, zieht sie sich auf ihre Lichtung zurück. Doch eines Tages ist sie nicht alleine dort. Ein Junge steht vor ihr, plötzlich und unerwartet. Ein Junge wie von einem anderen Stern, so schön und so geheimnisvoll ist er. Ihrer beider Liebe könnte die Welt verändern. Doch darf diese Liebe überhaupt sein?

Nach ›Das Lied der Träumerin‹ der neue wunderbare Roman von Bestsellerautorin Tanya Stewner: humorvoll, romantisch, dramatisch, bezaubernd leicht und voller Hoffnung. Achtung, er könnte auch dich verändern! (Quelle: KJB)


© Coverrecht: KJB
Informationen zum Buch (Hardcover)
Erscheinungsdatum: 19.02.2015
Verlag: KJB
ISBN: 978-3-7373-5155-3
Preis: 16,99€
Seiten: 416
Altersempfehlung: ab 14 Jahren
Leseprobe: Hier

Klappentext:
Samstag, Partyabend. Ruby und ihre Freunde feiern ausgelassen bis in die Nacht. Was keiner ahnt: Es wird das letzte Mal sein. Ruby wird ihre Freunde niemals wiedersehen. Und sie wird auch Caspar zum ersten und letzten Mal geküsst haben. Denn in dieser Nacht kommt der giftige Regen, der ein tödliches Virus bringt. Die Menschheit rast ihrem Untergang entgegen. Wer nicht gleich stirbt, kämpft mit allen Mitteln ums Überleben. Freunde werden zu Feinden, Kinder zu Waisen, Nachbarn zu Gesetzesbrechern. Auch Ruby ist von einem Tag auf den anderen völlig auf sich allein gestellt. Inmitten von Tod, Chaos und Angst macht sie sich verzweifelt auf die Suche nach überlebenden Verwandten. Doch es gibt auch Hoffnung. Ruby erhält ein Lebenszeichen ihres totgeglaubten Vaters… (Quelle: KJB)

[Neuzugang & Ich lese] Rehruf von Julia Mayer


© Coverrecht: Julia Mayer
Informationen zum Buch (eBook)
Erscheinungsdatum: 23.12.2014
Preis: 1,99€
Seiten: 322
Leseprobe: Hier

Klappentext:
"Tausend Leben will ich dir geben, nur wandeln kannst du nicht auf alten Wegen. Bist du mein, bist du’s für immer. Bist frei und wild vorm Himmelsschimmer. Komm und ich trage dich über den Fluss, doch kennen wirst du nimmer eines Menschen Kuss."
Trink nicht vom Fluss, es sei denn du musst dem Tode entkommen. Inga ist dazu verflucht, ihr Leben als Rehdoppel zu verbringen. Fern von ihrer Familie, verwandelt sie sich beim ersten Morgenlicht in ein Reh und kann erst bei Anbruch der Dunkelheit in ihren Menschenkörper zurückkehren. Sie ist zwar dem Tod entronnen, aber ihre neue Existenz birgt Gefahren und Verlockungen, auf die Inga nicht vorbereitet ist. (Quelle: Julia Mayer)

[Gewinnspiel-Erinnerung] Gewinne eins von drei eBooks

Hier noch mal eine kleine Erinnerung an mein Gewinnspiel! Bis Samstag (21.02.2015, 23:59 Uhr) könnt ihr eins von drei eBooks gewinnen.
Das Gewinnspiel findet ihr HIER.

Setzt die farbigen Buchstaben aus dem Interview einfach in der Reihenfolge, wie sie auch im Text vorkommen zusammen und schon habt ihr den Lösungssatz! Achtung: Auch zwei Satzzeichen sind farbig markiert!
Natürlich, wie könnte es auch anders sein, hat der Satz mit Island zu tun. Solltet ihr nicht alle Buchstaben finden ist das kein Beinbruch ;)


"Sturmschatten" von Franziska B. Johann hat mich wirklich überrascht und begeistert.

"Ein Mädchen, das den Wind bezwingt und ein Geheimnis auf Island entdeckt. Esta Blumberg ist siebzehn Jahre alt, als sie an das Kunstgymnasium nach Bergrode wechselt. In Bergrode bemerken Estas Mitbewohnerinnen schnell, dass Esta ein ungewöhnliches Verhältnis zum Wetter hat. Sie verliebt sich in Janis, dessen Familie seit Jahrhunderten ein Geheimnis hütet. Als in Bergrode ein Mann auftaucht, der Esta in panische Angst versetzt, gerät sie in den Fokus deutscher und europäischer Behörden. Plötzlich entwickelt sie Fähigkeiten, die ihr Angst machen. Und auch die Männer, die im Sturmschatten reisen, kommen Esta gefährlich nah…" (Quelle: Knaur)

Nicht nur, dass die Geschichte sehr viel in der Natur spielt und auch mit der Natur zu tun hat, ein Teil der Handlung spielt direkt auf Island. Wer mich kennt weiß, das Buch war ein absolutes Muss für mich. Die Charaktere aus dem Buch waren unglaublich realistisch, gut ausgearbeitet und absolut liebenswert! Die Handlung war durch die wechselnden Schauplätze und die komplexe Geschichte sehr interessant und spannend. Meine Rezension zu dem eBook findet ihr hier.

[Ich lese] Finstermoos. Aller Frevel Anfang von Janet Clark


© Coverrecht: Loewe
Informationen zum Buch (Taschenbuch)
Erscheinungsdatum: 14.01.2015
Verlag: Loewe
ISBN: 978-3-7855-7748-6
Preis: 9,95€
Seiten: 224
Leseprobe: Hier

Klappentext:
Auf der Baustelle seines Vaters findet Valentin den Körper eines vor vielen Jahren verstorbenen Babys. Sofort strömen Journalisten in das idyllisch gelegene Bergdorf, darunter auch Armina Lindemann mit ihrer 19-jährigen Tochter Mascha. Schon bald werden Valentin und Mascha Opfer seltsamer und lebensbedrohlicher Unfälle, dann verschwindet Maschas Mutter spurlos. Mascha glaubt nicht an einen Zufall – hat die Journalistin bei der Recherche für ihren Artikel etwas herausgefunden, was sie nicht wissen soll? Gemeinsam mit Valentin und zwei weiteren Freunden sucht sie nach ihrer Mutter und rührt damit an ein lange verborgenes Geheimnis, das jemand um jeden Preis zu schützen versucht. (Quelle: Loewe)


[Neuerscheinung] Die Buchspringer von Mechthild Gläser


© Coverrecht: Loewe
Informationen zum Buch (Hardcover)
Erscheinungsdatum: 16.02.2015
Verlag: Loewe
ISBN: 978-3-7855-7497-3
Preis: 17,95€
Seiten: 384
Leseprobe: Hier

Klappentext:
Während des Sommerurlaubs auf einer vergessenen Shetlandinsel erfährt Amy, dass sie als Mitglied der Familie Lennox of Stormsay über die Fähigkeit verfügt, in Bücher zu reisen und dort Einfluss auf die Geschichten zu nehmen. Schnell findet Amy Freunde in der Buchwelt: Schir Khan, der Tiger aus dem Dschungelbuch, hat stets wertvolle Ratschläge für sie, während Goethes Werther zwar seinen Liebeskummer in tintenhaltigen Cocktails ertränkt, Amy aber auch ein treuer Freund ist, seit sie ihn vor den Annäherungsversuchen der Hexen aus Macbeth gerettet hat. Lediglich die Idee, Oliver Twist Kaugummi zu schenken, war nicht die beste …

Doch bald merkt Amy, dass die Buchwelt nicht so friedlich ist, wie sie zunächst scheint. Erst verschwindet Geld aus den Schatzkammern von Ali Baba, dann verletzt sich Elizabeth Bennet auf dem Weg zum Ball mit Mr Darcy, sodass eine der bekanntesten Liebesgeschichten der Weltliteratur im Keim erstickt wird. Für Amy ist klar: Sie muss den Störenfried stellen! Doch erst, als sich die Zwischenfälle auch auf die Realität auswirken und schließlich sogar ein Todesopfer fordern, wird Amy klar, wie ernst die Bedrohung ist. Worauf hat es der geheimnisvolle Attentäter wirklich abgesehen?

Die mit dem Seraph-Phantastikpreis ausgezeichnete Autorin Mechthild Gläser schafft in „Die Buchspringer" spannende, fantasievolle Unterhaltung mit viel Atmosphäre, einem Hauch Romantik und witzigen Wiedererkennungseffekten. Ein fesselnder Schmöker mit viel Humor! (Quelle: Loewe)

[Interview] Mit Franziska B. Johann Autorin von "Sturmschatten" + Gewinnspiel

Ein Buch, welches mich im vergangenen Jahr wirklich überrascht und begeistert hat, war Sturmschatten von Franziska B. Johann.

"Ein Mädchen, das den Wind bezwingt und ein Geheimnis auf Island entdeckt
Esta Blumberg ist siebzehn Jahre alt, als sie an das Kunstgymnasium nach Bergrode wechselt. In Bergrode bemerken Estas Mitbewohnerinnen schnell, dass Esta ein ungewöhnliches Verhältnis zum Wetter hat. Sie verliebt sich in Janis, dessen Familie seit Jahrhunderten ein Geheimnis hütet. Als in Bergrode ein Mann auftaucht, der Esta in panische Angst versetzt, gerät sie in den Fokus deutscher und europäischer Behörden. Plötzlich entwickelt sie Fähigkeiten, die ihr Angst machen. Und auch die Männer, die im Sturmschatten reisen, kommen Esta gefährlich nah…" (Quelle: Knaur)

Nicht nur, dass die Geschichte sehr viel in der Natur spielt und auch mit der Natur zu tun hat, ein Teil der Handlung spielt direkt auf Island. Wer mich kennt weiß, das Buch war ein absolutes Muss für mich. Die Charaktere aus dem Buch waren unglaublich realistisch, gut ausgearbeitet und absolut liebenswert! Die Handlung war durch die wechselnden Schauplätze und die komplexe Geschichte sehr interessant und spannend. Meine Rezension zu dem eBook findet ihr hier.

Wirklich gefreut habe ich mich, dass ich ein Interview mit der Autorin Franziska B. Johann führen konnte und so einige Infos zum Hintergrund der Geschichte und auch zu ihr selbst erfahren durfte. Am Ende des Interviews erwartet euch ein kleines Gewinnspiel! Vielen Dank an den Verlag Droemer Knaur, welcher drei eBooks für euch zur Verfügung gestellt hat!



Liebe Franziska, zunächst einmal möchte ich mich bedanken, dass du dir die Zeit genommen hast, meine Fragen zu beantworten. Mit deinem Debüt „Sturmschatten“ konntest du bereits viele Leser begeistern. Beim Lesen war deutlich zu spüren, dass dich etwas Tieferes mit Island verbindet. Woher kommt dieses Interesse und wieso hast du gerade diesen etwas ungewöhnlichen Nebenschauplatz für dein Buch ausgewählt?

In „Stumschatten“ verbinde ich die Geschichte einer jungen Frau auf der Suche nach ihrer Identität und ihren Wurzeln mit fantastischen Elementen, und ich habe mich dafür entschieden, die Handlung hauptsächlich in Deutschland und im europäischen Raum anzusiedeln.
Island ist für mich ein sehr spannendes Land, denn aufgrund der abgelegenen Insellage haben sich die Isländer bis in die heutige Zeit hinein viele kulturelle Eigenarten bewahren können. Der Glaube an die Existenz von Feen und Trollen und die Integration dieser Fabelwesen in das gesellschaftliche Leben, gehören genauso zu Island wie Nordlichter, aktive Vulkane und Landschaften, die die Phantasie anregen.
Island schien mir deshalb der ideale Ausgangspunkt für die Beherrscher der Winde zu sein für die, die im Sturmschatten reisen.
Außerdem prägen die Islandhochs und -tiefs oft das Geschehen auf unserer Wetterkarte.


Dein Buch ist mit 445 Seiten recht umfangreich für ein eBook. Dafür gibt es den Lesern die Möglichkeit einer Handlung zu folgen, welche ausgewogen, spannend und vielfältig ist. Wie bist du auf die Idee zur Handlung gekommen.

Nach einem erholsamen Sommerurlaub hatte ich plötzlich die Grundidee im Kopf, und ich habe damit begonnen, sie aufzuschreiben. Viele, viele Monate später war daraus ein umfangreicher Roman geworden. Das hat mich selbst ein wenig überrascht.


Jeder Autor hat andere Abläufe und Vorlieben beim Schreiben. Wie kann man sich den Prozess des Schreibens bei dir vorstellen? Wann und wo schreibst du am liebsten? Gibt es etwas Spezielles, was beim Schreiben nie fehlen darf?

Viele Ideen und Szenen entstehen zuerst ausschließlich im Kopf – beim Bügeln, Einkaufen, Zähneputzen … Ich erzähle sie mir quasi selbst. Das Schreiben dient dann „nur“ noch dazu, die Szene endgültig festzuhalten.
Daneben gibt es Handlungsstränge, die direkt am Laptop entstehen und sich während des Niederschreibens weiterentwickeln.
Darüber hinaus führen manche Figuren auch ein gewisses Eigenleben. ;-)
Am liebsten schreibe ich zu Hause im Wohnzimmer, mit Blick auf den See, oder bei meinen Eltern, mit Blick in den Garten. Bei meinen Eltern zu schreiben, hat ganz eindeutig den Vorteil, dass meine Mutter mit mundgerecht geschnittenen Apfelstückchen und anderen leckeren Dingen dafür sorgt, dass Ideen und Konzentration nicht versiegen ;-)
Grundsätzlich brauche ich zum Schreiben nur meinen Laptop und Ruhe. Bei einigen wenigen Szenen habe ich mich auch durch Musik ein wenig inspirieren lassen.


Nun würde ich dir gerne noch einige Fragen privaterer Natur stellen. Was machst du, wenn du nicht gerade an einem Buch arbeitest?

Mein Alltag ist völlig unspektakulär ;-). Ich habe einen Job, der mir sehr viel Spaß macht und der nichts mit Büchern zu tun hat. Den Feierabend verbringe ich mit meiner Familie. Ich lese gerne – allerdings weniger, seit ich schreibe, weil einfach die Zeit fehlt. Und im Urlaub reise ich mit meiner Familie in der Welt herum.


Welches ist dein persönliches Lieblingsbuch?

Ich habe kein absolutes Lieblingsbuch – aber ein Buch, das mich schon sehr lange begleitet, ist „Der Tag zieht den Jahrhundertweg“ von Tschingis Aitmatow.
Da du, wie ich weiß, ein großer Islandfan bist, kann ich dir auch „Das Seelenhaus“ von Hannah Kent empfehlen.


Das Buch werde ich dann sicher mal lesen! 
Wenn du dich mit drei Worten beschreiben müsstest, welche wären das?

Kommunikativ, kreativ, lösungsorientiert


Hat sich dein Leben verändert, nachdem dein Buch „Sturmschatten“ erschienen ist?

Ich war öfter als sonst im Internet unterwegs, um Rezensionen zu lesen oder die Leserunde zu „Sturmschatten“ auf Lovelybooks.de zu begleiten. ;-)
Die vielschichtigen Reaktionen auf mein Buch zu verfolgen, ist unglaublich aufregend und spannend.


Der zweite Teil soll ja voraussichtlich Mitte nächsten Jahres erscheinen. Kannst du deinen Lesern schon einen klitzekleinen Einblick geben?

Gerne.
Esta erfährt Schritt für Schritt immer mehr über ihre Familie und muss auf schmerzhafte Weise lernen, dass sie ohne Johanna, Janis und Kellers Team nicht so stark ist, wie sie glaubt.
In Spanien brennen die Wälder, der Windclan meldet sich zurück, und dann ist da ja immer noch Paul …


Vielen Dank für das Interview liebe Franziska. Ich habe mich sehr gefreut einen Einblick in deine Buchwelt zu bekommen und ich freue mich wirklich schon sehr auf den zweiten Band!


Sicher habt ihr schon gesehen, dass ihr im Zusammenhang mit dem Interview auch was gewinnen könnt. Der Droemer Knaur Verlag hat dafür drei eBooks zur Verfügung gestellt, worüber ich mich sehr freue! Vielen Dank dafür!

Wer das Interview schon gelesen hat, dem sind vielleicht die farbigen Buchstaben aufgefallen. Setzt diese einfach in der Reihenfolge, wie sie auch im Text vorkommen zusammen und schon habt ihr den Lösungssatz! Die Buchstaben findet ihr nur im Interviewteil! Achtung: Auch zwei Satzzeichen sind farbig markiert!

Bitte tragt den Lösungssatz in das untenstehende Formular ein und gebt eure Daten an. Ich bitte euch weder den Lösungssatz, noch Hinweise darauf in einem Kommentar zu veröffentlichen!
Für die Teilnahme müsst ihr nicht Leser meines Blogs sein, ich würde mich jedoch freuen, wenn ihr euch ein bisschen umschaut. Sollte euch mein Blog gefallen, freue ich mich, wenn ihr mir folgt!

Das Gewinnspiel startet heute und ihr habt bis zum 21.02.2015 (23:59 Uhr) zeit, um teilzunehmen! Die Auslosung und Bekanntgabe der Gewinner erfolgt am 22.02.2015.

Teilnahmebedingungen:
1. Du musst mindestens 18 Jahre alt sein, ansonsten benötige ich eine Einverständniserklärung deiner Eltern.
2. Du musst einen Wohnsitz in Österreich, Deutschland oder der Schweiz haben.
3. Deine Daten werden nur für das Gewinnspiel verwendet und anschließend gelöscht.
4. Da der Versand deines Gewinnes durch die Autorin in Zusammenarbeit mit dem Verlag erfolgt, werden dein Name und deine E-Mail Adresse an beide weitergegeben.
5. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.
6. Keine Barauszahlung.



[Neuerscheinung] Atlantia von Ally Condie


© Coverrecht: Fischer Fjb
Informationen zum Buch (Hardcover)
Erscheinungsdatum: 11.02.2015
Verlag: Fischer Fjb
ISBN: 978-3-8414-2169-2
Preis: 16,99€
Seiten: 416
Leseprobe: Hier

Klappentext:
Zwillinge.
Sie waren für ein gemeinsames Leben bestimmt.
Doch das Schicksal trennte sie.

Bay, du fehlst mir so sehr, flüsterte sie in die Muschel. Aus dem Inneren tönte ein rauschender Gesang und erinnerte an eine Zeit, als Wasser und Land noch zusammengehörten. Wo auch immer an der Landoberfläche ihre Schwester nun war, sie musste sie finden – auch wenn es niemandem erlaubt war, die Stadt unter der Glaskugel zu verlassen.

In einer Welt, die in Wasser- und Landbevölkerung aufgeteilt ist, werden die Zwillingsschwestern Rio und Bay durch einen Schicksalsschlag getrennt. Bay tritt ihre Reise zur Oberfläche an. Rio bleibt in Atlantia zurück. Um ihre Schwester wiederzusehen, muss sie herausfinden, warum Wasser und Land getrennt wurden und welche wunderbare und zugleich zerstörerische Gabe die Frauen der Familie verbindet. (Quelle: Fischer Fjb)

[Rezension] Zuhause selbst gemacht von epipa


© Coverrecht: Edition Michael Fischer
Informationen zum Buch (Hardcover)
Erscheinungsdatum: 06.11.2014
Verlag: Edition Michael Fischer
ISBN: 978-3-86355-223-7
Preis: 24,99€
Seiten:196
Kaufen? Hier

Klappentext:
Schaffen Sie sich ein behagliches Daheim, natürlich und handgemacht! Epipa zeigt Ihnen dafür ?Selbst gemacht!?-Projekte, die Ihr kreatives Zuhause mit Charme und Liebe bereichern werden. Entdecken Sie Handarbeitsanleitungen, Dekorationsideen und Einkoch- und Backrezepte, mit denen Sie Ihre vier Wände zu Wohlfühloase machen können. Das reichhaltige Coffee Table Book lädt mit stimmungsvollen Fotos und herrlichem Landflair zum Schmökern, Träumen und Verschenken ein. Ausführliche Anleitungen und Materiallisten lassen im Handumdrehen liebevolle Dinge entstehen: gestalten Sie eine kuschelige Rotkäppchendecke für die Kleinsten, backen Sie leckere Schokoladen- und Zitronenkuchen oder finden Sie neue Rezepte für das entspannte Picknick im Freien. Und das Beste: Hier ist alles 100% land- und handgemacht! (Quelle: Edition Michael Fischer)

Meine Meinung: 
Generell stehe ich Kreativbüchern sehr positiv gegenüber. Ich liebe es kreativ zu sein und Dinge selbst anzufertigen. Da mir jedoch häufig die zündende Idee fehlt, kommt dieses Buch wie gerufen. Besonders begeistert hat mich zu Beginn die Vielfalt, welche dieses Buch dem Leser anbietet. Egal ob Backen, Stricken, Nähen, Häkeln oder Basteln. Alles ist dabei und jeder sollte seinen Bereich im Buch finden.

Die Aufmachung und das Design gefallen mir sehr gut. Das Cover ist schlicht, aber hübsch und alle Kreativideen sind mit hübschen Bildern versehen, was auf jedem Fall schon mal dem Auge gefällt. Die Texte dazu sind anschaulich und klar beschrieben. Auch der einleitende Text langweilt nicht! Mit kleinen Anekdoten schafft es die Autorin die Texte interessant und lesenswert zu gestalten. Besonders durch das erwähnte schlichte Design und durch die wirklich persönliche Note hebt sich das Buch von anderen aus der gleichen Sparte ab. Die ist heutzutage auch dringend nötig, da Buch- und Bastelläden eine unglaubliche Fülle solcher Bücher anbieten. Auch das Internet stellt durch viele kostenlose Anleitungen eine große Konkurrenz dar.

Trotz der interessanten Aufmachung muss ich gestehen, dass mich einige der Ideen aus dem Buch nicht angesprochen haben. Besonders einige der Häkel-, Strick- bzw.- Nähideen waren für meinen persönlichen Geschmack eher uninteressant. Weiterhin sollte festgehalten werden, dass es Anfänger in diesem Bereich, durch fehlende Einleitung in dieses Thema, schwer haben werden. Dies ist für mich kein Manko, trotz allem sollte dies vor dem Kauf bekannt sein. Besonders gut gefallen mir dagegen die Rezepte. Grade hier haben mir die Bilder das Wasser im Mund zusammenlaufen lassen. Was die kleinen Bastelideen betrifft, muss ich sagen, dass ich auch hier nicht wirklich etwas anwenden werde. Hat man bspw. Kinder, kann das jedoch schon wieder ganz anders aussehen.

Zwei Rezepte habe ich dann auch gleich ausprobiert. Die Herstellung funktionierte gut, aber in einem Fall war ich vom Ergebnis nicht überzeugt. Zum einen ist der Kuchen leider nicht aufgegangen, obwohl ich mich extra ans Rezept gehalten habe, und zum anderen war ich vom Geschmack etwas enttäuscht.

Wirklich überrascht hat mich der doch etwas höhere Preis des Buches. Ich kann nur empfehlen zuvor einen Blick in das Buch zu werfen. Auf dieser Grundlage kann jeder entscheiden, ob der Preis für einen persönlich gerechtfertigt ist. Durch die schlichten aber schönen Bilder und durch die Aufmachung im Allgemeinen ist es auf jeden Fall etwas Besonderes.

Vielen Dank an Blogg dein Buch und an Edition Michael Fischer für die Bereitstellung dieses Leseexemplares!

[Neuzugang & Ich lese] Dear Sister - Ich würde sterben für dich von Maya Shepherd


© Coverrecht: Maya Shepherd
Informationen zum Buch (eBook)
Erscheinungsdatum: Juli 2014
Verlag: Neobooks Self-Publishing
Preis: 3,99€
Seiten: 388
Leseprobe: Hier

Klappentext:
Vor sechs Monaten verschwand Winters Schwester Eliza spurlos. Trotzdem geben ihre gemeinsamen Eltern die Hoffnung nicht auf, dass ihre älteste Tochter bald wieder bei ihnen sein wird. Winter glaubt nicht an ein Verbrechen, zumal sie sich mit Eliza nie gut verstanden hat und ihre Schwester nie auf irgendjemanden Rücksicht genommen hat.
Ausgerechnet auf einem Schulausflug nach London glaubt Winter dann ihre Schwester gesehen zu haben. Sie beginnt mit ihrer Freundin Dairine Nachforschungen anzustellen, dabei gerät ihr neuer Musiklehrer in Verdacht. Plötzlich ereignen sich grausame Ritualmorde in der Gegend und Eliza wird damit in Verbindung gebracht. Winter macht eine Beobachtung, die sie daran zweifeln lässt, dass ihre Schwester überhaupt noch menschlich ist. (Quelle: Maya Shepherd)



[Neuzugang] Schattenblüte von Nora Melling


© Coverrecht: Rowohlt
Informationen zum Buch (Hardcover)
Erscheinungsdatum: 01.6.2012
Verlag: Rowohlt
ISBN: 978-3-499-25446-8
Preis: 8,99€
Seiten:352
Leseprobe: Hier

Klappentext:
Seit dem Tod ihres Bruders ist für Luisa nichts mehr, wie es war. Sie beschließt zu sterben. Aber kurz vor dem letzten Schritt hält jemand sie auf: Thursen nennt sich der Junge mit den geheimnisvollen Schattenaugen. Mit einer Gruppe Jugendlicher lebt er im Wald, und er spürt Luisas Schmerz. Die «Verborgenen» können ihre Gestalt ändern: Sie sind Werwölfe. Mit jeder Verwandlung wird Thursen mehr zum Tier – und die Erinnerung an sein früheres Leben verblasst. Bald wird er ganz Wolf sein, dann hat Luisa auch ihn verloren.
Für ihre große Liebe würde Luisa alles tun. Doch reicht das, um Thursen zu retten? (Quelle: Rowohlt)