[Barcelona] Fest de la Mercè - Castellers

Bereits in der letzten Woche habe ich euch vom Fest de la Mercè berichtet. Eine weitere Attraktion während dieses Festes sind die Castellers - die menschlichen Türme. Dieses Spektakel fand auf dem Plaça de Sant Jaume statt. Zunächst gab es eine Vorführung auf der Bühne, bevor zwei unterschiedliche Gruppen auf den Platz kamen. Der Platz war bis zum bersten, mit mehreren tausend Menschen gefüllt. In dieser Masse von Menschen bauten die Gruppen immer wieder ihre Türme auf. Für mich war diese Vorstellung wirklich atemberaubend. Die Türme waren wirklich sehr hoch und haben nicht selten gewackelt und geschwankt.

Die Tradition der Castellers geht auf das 18. Jahrhundert zurück als in Valls, einer Stadt etwa 40km von Barcelona entfernt, erstmals menschliche Türme gebaut wurden. Der untere Bereich, ein relativ breiter Ring, wird als Pinya bezeichnet. Auf diesem wird die Last verteilt. Sollte ein Turm zusammenbrechen, dämpft dieser Ring auch den Fall. Über diesem Bereich wird der Turm, Tronc genannt, aufgebaut. Die Pom de Dalt ist die Spitze des Turms, die aus Kindern gebildet wird. Das Hinaufklettern auf die Spitze ist tatsächlich den Kindern vorbehalten, welche meist einen Schaumstoffhelm zum Schutz tragen. Auf der Spitze angelangt, wird kurz der Arm gehoben, bevor der Turm wieder abgebaut wird.

Gerade das Abbauen des Turms war für mich ganz besonders spannend, wenn die Kraft der untenstehenden Personen langsam nachgelassen und der Turm immer mehr zu Schwanken begonnen hat. Tatsächlich ist auch ein Turm auf der Bühne beim Aufbau und ein Turm in der Menge beim Abbau zusammengebrochen. Auch wenn dies schlimm aussah und auch ziemlich gerumst hat, ist den Teilnehmern glücklicherweise nichts geschehen. Ein Spektakelt, welches sich wirklich gelohnt hat!









Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen