[Rezension] Heute trägt der Himmel Seide von Ellen Alpsten


© Coverrecht: Coppenrath
Informationen zum Buch (Hardcover)
Erscheinungsdatum: 06.2015
Verlag: Coppenrath
ISBN: 978-3-649-61704-4
Preis: 16,95€
Seiten: 400
Altersempfehlung: ab 14 Jahren

Erster Satz: Der See war glatt wie ein Spiegel und warf ihm sein Bild zurück: das dunkle Gesicht, umrahmt von wilden, karamellfarbenen Locken, die seine Mutter am Morgen mit einem feinzinkigen Kamm vergeblich zu bändigen versucht hatte.

Inhalt:
Alice hat es geschafft, eine der begehrtesten Studienplätze an der „London School of Art & Fashion“ zu ergattern. Lange hat sie zu Hause in ihrem Zimmer gesessen und an den Entwürfen getüftelt. Nun zieht sie aus einem kleinen fränkischen Dorf in die Londoner Großstadt. Doch ist sie schon bereit für eine solch große Veränderung? Alice fühlt sich federleicht und fiebert ihrem neuen Leben entgegen. In London landet sie ziemlich schnell und ziemlich hart auf dem Boden der Tatsachen. Trotz allem stürzt sie sich ins Leben und nimmt alles mit, was sie kriegen kann, denn in London kann sie sich vollkommen neu erfinden. Schnell verliebt sie sich in Ned, welcher in einem Kokon aus Geheimnissen zu leben scheint. Auch ihre zwei Mitbewohnerinnen hüllen sich immer mehr in Schweigen und schnell entbrennt an der Uni ein Konkurrenzkampf der alle Grenzen zu sprengen scheint.


Meine Meinung: 
Ich habe dieses Buch ausgewählt, weil ich nach einem doch sehr schweren und tiefgründigen Buch nach etwas lockerem und leichten gesucht habe. Dafür erschien mir „Heute trägt der Himmel Seite“ von Ellen Alpsten genau richtig. Das Buch spielt in London, was ein riesiger Pluspunkt ist, da London zu einer meiner liebsten Städte gehört. Das Cover hat mir von Beginn an gefallen und im Nachhinein betrachte passt es auch sehr gut zum Buch.

Tatsächlich hat mich dieses Buch zum Träumen eingeladen. Der Schreibstil ist sehr flüssig und leicht, sodass die Seiten nur so dahinflogen. Tatsächlich birgt das Buch sehr viele Details über Mode, Design und Trends, die mir nur zu Teilen ein Begriff waren, was aber nicht weiter schlimm war. Ellen Alpsten beschreibt alles sehr bildlich und mit passenden Worten. Besonders eindringlich kam die Liebe zur Mode rüber, welche die Protagonistin Alice ausgestrahlt hat. Ich konnte mir gut vorstellen, wie ihre Augen gestrahlt haben, als sie beispielsweise den Stoffmarkt in London besucht hat.

Alice konnte ich von Beginn an gut leiden. Sie zieht aus einem kleinen fränkischen Dort nach London, wobei ich es herrlich fand, wie sie sich in ihren ersten Tagen in der Stadt gefühlt hat. Über ihre ersten „Gehversuche“ musste ich immer wieder Schmunzeln, auch wenn sie ihr neues Leben insgesamt von Beginn an gut und souverän meistert. Sie wächst zusammen mit der Geschichte und bildet einen tollen und interessanten Charakter aus. Auch Ned mochte ich, wie die meisten anderen Charaktere, sehr gerne. Der Leser bemerkt jedoch schnell, dass mit ihm etwas nicht stimmt und es ist verwunderlich, wie lange Alice benötigt, um dies zu bemerken. Insgesamt sind alle Charaktere sehr lebendig und detailliert beschrieben.

Viele Stellen im Buch sind ein wenig unrealistisch und erscheinen wie aus einem Märchen. Dies hat mich jedoch nicht gestört, da ich von diesem Buch in eine lockere, leichte und traumhafte Welt entführt werden wollte. Viel mehr hat es mich gestört, dass viele Stellen im Buch vorhersehbar waren. Selten hat Ellen Alpsten es geschafft mich zu überraschen. Auch hätte ich mir gewünscht, einen tieferen Einblick in das Leben an der London School of Art & Fashion zu bekommen. Im Großen und Ganzen sprang das Buch vom ersten Tag zur ersten Zwischenprüfung und zur Jahresendprüfung. Ein etwas genauerer Einblick hätte dem Buch nicht geschadet.

Zum Abschalten, Träumen und genießen ist dieses Buch absolut geeignet. Es entführt den Leser in die Welt der Mode und lässt den Leser erst am Ende wieder frei. Wer jedoch ein tiefgründiges und anspruchsvolles Buch sucht, sollte lieber die Finger von diesem lassen.

Vielen Dank an Blogg dein Buch und an den Coppenrath Verlag für die Bereitstellung dieses Leseexemplares!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen