[Rezension] Sturmglut von Franziska B. Johann


©Coverrecht: Droemer Knaur
Informationen zum Buch (eBook)
Erscheinungsdatum: 01.06.2015
Verlag: Droemer Knaur
ISBN: 978-3-426-43364-5
Preis: 4,99€
Seiten: 450
Leseprobe? Hier

Erster Satz: »Ist er noch am Leben?«, fragte der Junge.

Inhalt:
Ein heißer Sommer ist für Esta der Anfang vom Ende. Als Keller sie und das Team nach Spanien schickt, um den Brand in einem Nationalpark zu löschen, lernt Esta Vincent Stein kennen. Dieser wird von Keller sehr geschätzt, da er den Kampf gegen den Windclan seit Jahren finanziell unterstützt. Er zeigt großes Interesse an Esta und lädt diese auf seinen Landsitzt nach Spanien ein. Auch wenn Esta nicht schlau wird aus Stein, nimmt sie die Einladung an und fliegt in den Ferien, zusammen mit zwei Leuten aus Kellers Team, nach Spanien. Schnell wird ihr klar, dass mit Stein etwas nicht stimmt, doch die Faszination und Neugier ist größer als die Ungewissheit und Angst. Als sie nicht mehr weiter weiß zieht sie Paul ins Vertrauen. Dass dies jedoch nicht die beste Idee war, merkt Esta als ihr das gesamte Geschehen aus der Hand gleitet und sie auf einmal in großer Gefahr schwebt.


Meine Meinung: 
Nachdem mich der erste Teil „Sturmschatten“ restlos überzeugt und begeistert hatte, habe ich mich sehr gefreut den zweiten Teil lesen zu können. Ich war wirklich gespannt, wie die Geschichte weiter gehen würde und freute mich schon auf die liebgewonnenen Charaktere. Der zweite Teil ging genauso rasant und spannend weiter, wie der erste Teil geendet hatte. Ich bin sehr schnell wieder in die Geschichte rein gekommen und konnte mich somit von Beginn an ins Lesevergnügen stürzen.

Sehr interessant fand ich, dass viele der bekannten Charaktere aus „Sturmschatten“ in diesem zweiten Teil in den Hintergrund treten und nur zu Beginn und am Ende ihren Auftritt haben. Dafür kommen viele neue Protagonisten hinzu, welche die Geschichte noch einmal aufleben lassen und besonders interessant machen. Besonders in Herz geschlossen habe ich Soltan. Seine offene, liebevolle, unschuldige und unbekümmerte Art ging mir direkt ins Herz!
Esta hat sich in diesem Buch häufiger verändert, als ich dies zu Beginn gedacht hätte. Nach dem ersten Band hatte ich das Gefühl, dass sie ihren Platz im Leben gefunden hätte. Diesen Eindruck musste ich jedoch relativ schnell wieder revidieren. Vor allem zu Beginn wirkte sie sehr naiv und gutgläubig auf mich. Sie hat versucht ihre Freunde zu schützen und wollte alles im Alleingang schaffen. Sie verschließt sich und bringt sich dadurch in sehr große Gefahr. Oft wollte ich Esta einfach nur Schütteln…
Paul spielt in diesem zweiten Band eine viel größere Rolle. Über ihn habe ich mich im Verlaufe des Buches sehr geärgert. Er erscheint mir sehr verändert, wenn ich an den ersten Band denke, aber im Endeffekt war es nur konsequent ihn diesen Weg gehen zu lassen.

Der Aufbau der Handlung hat mir gut gefallen. Für mich persönlich untergliederte sich das Buch in zwei Teile. Beide waren komplett verschieden, aber unendlich interessant und spannend. Langeweile gab es beim Lesen nicht und so befand ich mich beim Lesen permanent in einer anderen Welt. Der Schreibstil war sehr angenehm und flüssig zu lesen. Durch die unterschiedlichen Erzählperspektiven erhält der Leser einen guten Überblick und einen Einblick in andere Sichtweisen.

Insgesamt sind Geschichte und Charaktere sehr stimmig gezeichnet. Besonders die Charaktere hinterlassen bei ganz genaues Bild im Kopf. Viele unerwartete Ereignisse überraschen den Leser und bringen immer neue Spannung in das Buch!


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen