[Rezension] Onyx. Schattenschimmer von Jennifer L. Armentrout


© Coverrecht: Carlsen
Informationen zum Buch (Hardcover)
Erscheinungsdatum: 21.11.2014
Verlag: Carlsen
ISBN:  978-3-551-58332-1
Preis: 19,99€
Seiten: 464 
Originaltitel: Onyx. A Lux Novel 
Altersempfehlung: ab 14 Jahren

Erster Satz: Zehn Sekunden saß Daemon auf seinem Platz, als er mir auch schon zuverlässig den Stift in den Rücken bohrte.

Inhalt:
Nachdem Katy während eines Angriffs durch einen Aurum schwer verletzt wurde, musste Daemon sie heilen, um sie am Leben zu erhalten. Dass die beiden dadurch für immer miteinander verbunden sind, ahnen sie ziemlich schnell. Wie tief diese Verbindung jedoch wirklich geht, erfahren sie erst viel später. Dass Daemons Gefühle für Katy echt sind, kann sie sich selbst nur sehr schwer vorstellen und so tut sie alles dafür, ihre eigenen Gefühle für ihn zu unterdrücken. Das Katys neuer Mitschüler Blake ganz offen sein Interesse an ihr bekundet hilft Katy, um sich ein wenig von Daemon abzulenken. Da dieser so ganz und gar nicht von Blake überzeugt ist, kommt es zum Streit. Dass Daemon sich daraufhin zurückzieht, hätte Katy niemals gedacht...


Meine Meinung: 
Nach dem grandiosen ersten Teil musste ich nun unbedingt auch den zweiten Band lesen, welcher nach meinem Geschmack dem Vorgänger in nichts nachsteht und ggf. noch einen kleinen Tick besser ist. Spannend, gefühlvoll, fesselnd und überraschend kommt das Buch daher und hat mich als Leser sofort in den Bann gezogen.

Was mir gut gefällt ist, dass das Buch recht detailliert die Handlung beschreibt. Beim Lesen habe ich das Gefühl, dass sich die Autorin beim Schreiben bzw. bei der Abhandlung der Geschichte Zeit gelassen hat und diese dadurch ausführlicher beschrieben wird. Dass die Reihe dann im Endeffekt aus fünf Teilen besteht, könnte ein Resultat daraus sein. Sollten die kommenden Bücher dieses Niveau halten, kann ich damit durchaus leben.

Ähnlichkeiten zu anderen Büchern, sind mir diesmal kaum aufgefallen und ich finde den Hintergrund der Geschichte sehr interessant. Wenn man nach dem ersten Band dachte, der Hintergrund sei klar, wird man in diesem Band eine Überraschung erleben, denn es gibt noch viel mehr zu erfahren. Generell gab es einige Überraschungen und auch schockierende Wendungen und einmal musste ich ganz schön schlucken. Die Autorin hat es auf einzigartige Weise geschafft, eine ganz neue Hintergrundstory, auf Basis des ersten Bandes, aufzubauen.

Daemon und Katy benehmen sich wie eh und je und auch wenn sich Katys Persönlichkeit langsam wandelt, weiß Daemon genau, wie er sie zur Weißglut bringen kann. Das Gestänkere der Beiden gehört einfach dazu und ist wie schon im ersten Band sehr präsent. Blake ist ein sehr interessanter Faktor in der Geschichte, der mir jedoch vor allem durch seine Handlungen am Ende sehr negativ im Gedächtnis geblieben ist. Da er in Band Drei erneut auftauchen wird, schwant mir nichts Gutes.

Das Buch hält definitiv einige Überraschungen bereit und der Cliffhanger am Ende des Buches hat es wirklich in sich. Ich bin schon am Grübeln, ob ich den dritten Band gleich auf Englisch lesen sollte... Zum Glück dauert es jedoch nicht mehr allzu lange bis zum Erscheinen des nächsten Bandes.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen