[Rezension: Leseprobe] Finstermoos - Aller Frevel Anfang von Janet Clark


© Coverrecht: Loewe
Informationen zum Buch (Taschenbuch)
Erscheinungsdatum: 14.01.2015
Verlag: Loewe
ISBN: 978-3-7855-7748-6
Preis: 9,95€
Seiten:224
Leseprobe: Hier

Klappentext:
Valentin ist heimlich in Luzie verliebt, Luzi hat ein geheimes Verhältnis mit Basti und Basti und Valentin sind gute Freunde. Alle drei haben ihre eigenen Probleme, mit denen sie zu kämpfen haben. Valentins Vater baut derweil ein Ferienhaus in Finstermoos, was Unruhe und Unfrieden im Ort und bei den Bewohnern stiftet. Als Valentin und sein Vater sich auf der Baustelle treffen, wollen sie eine gefundene Truhe öffnen. In Erwartung eines Schatzes sind sie umso schockierter, was sich in Wirklichkeit in der Kiste verbirgt.



So oft ist mir dieses Buch bereits ins Auge gefallen, sodass die Leseprobe ein Muss für mich war. Leider muss ich sagen, dass diese mich noch nicht vollkommen überzeugt hat. Zwar habe ich einen ersten guten Eindruck vom Inhalt und von den Beziehungen bekommen, fand aber einige Ausführungen für eine Leseprobe eher unwichtig.

Die Handlung wurde von zwei Perspektiven aus erzählt. Zu Beginn gab es einen kurzen Teil, welcher aus Luzies Perspektive geschrieben wurde, bevor dann der restliche Teil der Leseprobe aus der Sicht von Valentin folgt. Basti lernt der Leser zu Beginn nur nebenbei kurz kennen.

Mit den Protagonisten bin ich in der kurzen Zeit noch nicht warm geworden. Alle drei erschienen mir etwas unreif und besonders die Gedankengänge von Valentin konnte ich nicht nachvollziehen. Ich vermute, dass die Protagonisten jedoch mit der Zeit reifen werden.

Zur Handlung kann ich nur wenig sagen. Neben einem Überblick zu den Beziehungen, fängt die tatsächliche Handlung erst kurz vor Ende der Leseprobe an. Ich bin wirklich gespannt, wie sich diese entwickeln wird.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen