[Rezension] Radioactive - Die Vergessenen von Maya Sheperd


Informationen zum Buch (E-Book)
Erscheinungsdatum: 18.08.2013
Verlag: Neobooks Self-Publishing 
ISBN: 978-3-847-64951-9
Preis: 4,99 
Seiten: 235
Reihe: 2/3

Erster Satz:  
Das Licht ist so grell, dass es in meinen Augen brennt.

Inhalt:
Cleo ist in die Legion zurückgekehrt. Trotz ihrer Erfahrungen bei den Rebellen, durfte sie ihre Erinnerungen behalten. Der erhoffte Aufstieg zur Legionsführerin bleibt jedoch zunächst aus und so muss sie erneut in der Nahrungsvergabe arbeiten. Sie verliert vollkommen den Mut und beginnt sich selbst aufzugeben. Auch den Rebellen kehrt sie den Rücken zu. Als sie später vor der gesamten Legion doch noch zur Legionsführerin ernannt wird, kann sie es selbst kaum glauben. Alle ihre Träume können nur wahr werden und so beginnt sie gleich erste Veränderungen in der Legion einzuführen. Auch wenn nicht alle Legionsführer hinter ihr stehen bleibt Cleo stets selbstbewusst, bis zu dem Tag als Finn vor ihr steht und sie über Leben oder Tod entscheiden soll.
 

Meine Meinung: 
"Radioactive – Die Vergessenen" von Maya Shepherd ist der zweite Teil der Trilogie rund um Cleo und Finn. Der erste Teil endete sehr gefühlvoll und traurig, so dass ich wirklich gespannt war wie es weiter gehen würde. Der Leser verpasst nichts, da die Handlung nur wenige Minuten nach dem Ende des ersten Bands einsetzt.

Maya Shepherd hat mich mit dem zweiten Band wirklich überrascht. Sie hat viele unerwartete Wendungen eingebaut, mit denen ich wirklich nicht gerechnet habe. Ich dachte wirklich ich wüsste wie es weitergehen würde... aber weit gefehlt.

Was mich wieder mal absolut begeistert hat ist die Schreibweise der Autorin. Auf einzigartige Weise schafft sie es einen Film vor meinen Augen entstehen zu lassen. Auch die Gefühle, die sie mit ihren Worten transportiert, erreichen auf direktem Weg mein Herz. Auch die Charaktere finde ich durchdacht und durchaus realitätsnah. Ich kann mich gut mit ihnen identifizieren und auch Charaktere die neu hinzukommen nehmen mich gleich für sich ein.

Cleo verändert sich sehr in Bezug auf den ersten Band. Zum einen entwickelt sie sich sehr weiter, auch wenn sie immer noch sehr unüberlegt handelt. Die Richtung die sie einschlägt hat mich sehr überrascht und einiges kann ich nicht ganz nachvollziehen. Trotz allem bleibt sie ein toller Charakter. Auch Finn wird der Leser wieder treffen. Er ist mir in diesem Band noch mehr ans Herz gewachsen und es ist schwer das Buch am Ende weg zu legen.

Wirklich klasse fand ich, dass man die Legion besser kennen lernt und einen wirklich tiefen Einblick in die Abläufe bekommt. Leider gab es aber auch ein paar kleine Dinge die mich beim Lesen etwas gestört haben. Am meisten hat mich eine Szene am Ende des Buches enttäuscht. Ich finde die Szene im Feld hat nicht wirklich in das Buch gepasst und die Geschichte wäre problemlos ohne ausgekommen.

Ich möchte dem Buch 4 von 5 Punkten geben, da ich mich in der Geschichte vollkommen verloren habe und mich freue, dass der dritte Band seit kurzer Zeit auf dem Markt ist. Insgesamt hat mir der erste Teil ein kleines bisschen besser gefallen. An was das liegt kann ich nicht wirklich sagen, und ich bin auf den dritten Teil gespannt. 


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen