[Rezension] Zerstöre mich von Tahereh Mafi


Informationen zum Buch (eBook)
Erscheinungsdatum: 23.08.2013
Verlag: Goldmann
ISBN: 978-3-641-11910-2
Preis: 1,99 
Seiten: 100
Originaltitel: Destroy Me

Erster Satz: Ich wurde angeschossen.

Inhalt:
Juliette hat es geschafft sich aus den Fängen von Warner zu befreien. Bei der Flucht wird Warner von ihr verletzt, was den scheinbar so kalten Warner ziemlich aus der Bahn wirft. Und das seine Juliette zusammen mit Adam geflohen ist und Gefühle für diesen zu haben scheint macht alles nur noch schlimmer. Warner ist hin und her gerissen zwischen der Welt, in die er hineingezwungen wird und der Welt in welche ihn Juliette unaufhörlich zu ziehen scheint. Ein Kampf entflammt, tief in seinem Inneren, nach außen kaum wahrnehmbar. Nur sein Vater, der nach Juliettes Flucht bei Warner auftaucht, scheint zu wissen was in ihm vorgeht. Sein Vater verstärkt den Zwiespalt nur noch weiter und Warner weiß nicht was er tun soll. Sich selbst und sein Leben kann er kaum noch ertragen...
 

Meine Meinung: 
"Zerstöre mich" von Tahereh Mafi ist Band 1,5 der Trilogie. Der zweite Band ist bereits unter dem Titel "Rette mich vor dir" erschienen. "Zerstöre mich" gibt es nur als eBook und mit 100 Seiten ist es auch wesentlich kürzer als die anderen zwei Teile. Als kleines Leckerbissen für Zwischendurch ist dieser Band einfach perfekt.

Das gesamte Buch ist aus der Perspektive von Warner geschrieben, dem Bösewicht aus dem ersten Band. Dass dieser scheinbar gar nicht so hart, kaltherzig und berechnend ist, wie zu Beginn gedacht, wird beim Lesen schnell klar. Dieser Teil kehrt Warners Innerstes für die Leser nach Außen und zeigt einen komplett anderen Menschen.

Im ersten Teil konnte ich Warner überhaupt nicht leiden und ich denke ich verrate nicht zu viel, wenn ich sage, dass sich diese Einstellung etwas geändert hat. Tahereh Mafi beschreibt unglaublich gut, wie es im Inneren von Warner aussieht. Die Verrücktheit und die Besessenheit nach Juliette, lassen ihn nicht zur Ruhe kommen. All seine Gefühle konnte ich tief in mir spüren und ich litt mit ihm mit. Auch über seine Kindheit erfährt der Leser einiges und es wird deutlich, dass Warner kaum eine andere Wahl hatte, als das zu werden, was er ist. Warner kann sich selbst nicht ausstehen und seinen Vater noch viel weniger. Juliette ist für ihn genau das Gegenteil: eine Kämpferin! 

Tahereh Mafi ist für mich ein wahres Schreibtalent. Im ersten Band war ich so von Juliette eingenommen, dass ich fühlte was sie fühlte. Ich fand Warner grausam und faszinierend zugleich. In "Zerstöre mich" passt die Autorin ihren Schreibstil an Warner an, was ihr wunderbar gelingt und zieht mich so in dessen Bann, dass ich nun noch mehr von ihm fasziniert bin. 

Ein unglaublich gefühlvolles Buch, welches mich mit vielen Fragen zurück lässt. Ich bin gespannt auf den nächsten Band und kann diesen Zwischenband nur jedem ans Herz legen!


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen