[Lesestatistik] Dezember 2013

Zunächst einmal möchte ich euch einen schönen Silvesterabend und einen guten Rutsch ins neue Jahr wünschen :) 

 

Gelesene Bücher:
Die Kolonie von A. J. Colucci (folgt)
Zerstöre mich von Tahereh Mafi (folgt)
Die blutroten Schuhe von Alana Falk (4 von 5)
Verblendung von Stieg Larsson (folgt)

Insgesamt: 1418 Seiten



Neuzugänge:
Zerstöre mich von Tahereh Mafi [Gekauft]
Die blutroten Schuhe von Alana Falk [Gewonnen: LovelyBooks]
Oliver Twist von Charles Dickens [Geschenk]
Verblendung von Stieg Larsson [Geliehen]


Überraschungen des Monats:
© Coverrecht: Heyne

[Blogger-Flashmob] Veröffentlichung von "Düstere Schatten - Darian & Victoria #2" von Stefanie Hasse


Zum Erscheinen von "Düstere Schatten", dem zweiten Band der Trilogie rund um Darian & Victoria gibt es etwas zu gewinnen.

oder


Entweder ein Buchpaket aus Band 1 und Band 2, beide signiert + Wunschbuch

oder

einen 50€ Amazon-Gutschein.

[Ich lese] Verblendung von Stieg Larsson


© Coverrecht: Heyne
Informationen zum Buch (Paperback)
Erscheinungsdatum: 02.05.2007
Verlag: Heyne
ISBN: 978-3-453-43245-1
Preis: 9,95€ 
Seiten: 704
Originaltitel: Man Som Hatar Kvinnor (Millennium 1)
Leseprobe? Hier

Klappentext:
Was geschah mit Harriet Vanger? Während eines Familientreffens spurlos verschwunden, bleibt ihr Schicksal jahrzehntelang ungeklärt. Bis der Journalist Mikael Blomkvist und die Ermittlerin Lisbeth Salander recherchieren. Was sie zutage fördern, lässt alle Beteiligten wünschen, sie hätten sich nie mit diesem Fall beschäftigt.

An seinem 82. Geburtstag erhält der einflussreiche Industrielle Henrik Vanger per Post anonym ein Geschenk. Das Paket enthält eine gepresste Blüte hinter Glas, genau wie in den 43 Jahren zuvor. Vangers Lieblingsnichte Harriet hatte ihm 1958 zum ersten Mal dieses Geschenk gemacht, doch dann verschwand sie spurlos. Ihr Leichnam wurde nie gefunden.
In einer letzten Anstrengung beschließt Vanger herauszufinden, was dem geliebten Mädchen tatsächlich zustieß. Er engagiert den Journalisten Mikael Blomkvist, der, getarnt als Biograf, bald auf erste Spuren stößt. Unterstützt wird er von der jungen Ermittlerin Lisbeth Salander, einem virtuosen Computergenie mit messerscharfem Verstand. Je tiefer Blomkvist und Salander in der Vangerschen Familiengeschichte graben, desto grauenvoller sind ihre Enthüllungen.
(Quelle: Heyne)



Frohe Weihnachten

Ich wünsche allen von euch ein frohes Fest im Kreise eurer Liebsten, der Familie und/ oder bei Freunden! Ich hoffe ihr könnt eine besinnliche Weihnachtszeit genießen!

Ich selbst bin nach Thüringen gereist und verbringe ein paar ruhige Tage mit der Familie, abseits von Stress, Hektik und auch vom PC. Trotz allem wollte ich euch kurz noch ein paar persönliche Zeilen schreiben: Frohe Weihnachten! 


[Rezension] Zeit für Eisblumen von Katrin Koppold


© Coverrecht: Aureolus Verlag
Informationen zum Buch (eBook) 
Erscheinungsdatum: 05.08.2013
Verlag: Aureolus Verlag
Preis: 2,99 
Seiten: 316
Leseprobe: Hier

Erster Satz: Bis vor einiger Zeit war ich ein richtiger Glückspilz. 

Inhalt:
Fee ist Moderedakteurin und liebt ihr Leben, ihren Job und ihre Designerkleidung. Sie hat einen tollen Freund und ein süßes kleines Kind. Eigentlich müsste Sie rundum glücklich sein. Wieso ist sie es dann nicht? Seit der Geburt ihres Sohnes Paul scheint ihr Leben aus den Fugen geraten zu sein. Ihre Figur ist nicht mehr das was sie einmal war, ihre Klamotten sind zu eng und ihr Job wächst ihr über den Kopf. Auch mit ihrem Freund läuft schon lange nicht mehr alles so wie es sollte und bald hat sie den Verdacht, dass er sie betrügt. Und dann ist da noch eine weitere drängende Frage: Bin ich eine gute Mutter? Alles hat sich verändert und sie ist sich nicht mehr sicher wo ihre Prioritäten liegen und wie ihr Leben weiter gehen soll. Sie flüchtet zusammen mit ihrer Mutter und ihrem Sohn nach Irland, um dort wieder zu sich selbst zu finden. Der Zweite aber wesentlich wichtigere Grund nach Irland zu reisen ist der Straßenmusiker David, den sie seit ihrer Affäre nicht mehr vergessen kann.
 

Meine Meinung: 
"Zeit für Eisblumen" von Katrin Koppold ist nach "Aussicht auf Sternschnuppen" der zweite Teil der Sternschnuppen-Reihe. Ich habe dieses Buch gelesen, ohne den ersten Teil zu kennen, da der Spoilereffekt minimal ist. Alle Bücher beinhalten eigenständige Geschichten über unterschiedlichste Personen. Als erstes beeindruckte mich schon das Cover. Es ist sehr schlicht gehalten aber trotzdem unglaublich schön. Die Eisblume ist nicht nur auf dem Cover zu finden, sondern ist auch zu Beginn eines jeden Kapitels abgedruckt.

Schon zu Beginn fiel mir auf, dass die Schreibweise der Autorin sehr gefühlvoll und emotional zu sein scheint. Dies bestätigte sich auch im weiteren Verlauf der Geschichte. Viele Szenen im Buch gingen mir sehr nah und brachten mich zum Nachdenken. Die Handlung ist sehr realistisch und kann eigentlich jedem so oder auf ähnliche Weise passieren. 

Die Protagonisten wirkten auf mich sehr real. Besonders Fee, die man natürlich am intensivsten kennenlernt, ist mir sehr ans Herz gewachsen. An vielen Stellen konnte ich sie sehr gut verstehen und mich problemlos in sie hinein versetzen. Nur zu Beginn hatte ich einige Probleme, da sie mir stellenweise tatsächlich etwas naiv und sehr egoistisch vorkam. Es war sehr interessant ihre Wandlung mit zu verfolgen. An vielen Stellen musste ich jedoch, trotz der vielen ernsten Passagen,  auch lachen, da besonders die Mutter und das Verhältnis zwischen beiden zum Schmunzeln anregt. 

Die Beschreibung der Umgebung ist Katrin Koppold sehr gut gelungen. Ich habe mich sehr auf das Buch gefreut, da ich schon immer einmal in Irland Urlaub machen wollte! Ich konnte mir richtig gut vorstellen, wie die Umgebung von Fee aussah. Die Beschreibungen waren sehr bildhaft und habe zum Träumen angeregt.

Die Geschichte beginnt sehr interessant und hat es geschafft mich auf jeder Seite immer mehr mitzureißen. Am Ende war ich so gespannt, dass ich das Buch nicht mehr weglegen konnte und es unbedingt auslesen musste.

Ich werde mir auf jeden Fall noch den ersten Teil kaufen, da ich absolut begeistert bin. Eine absolute Leseempfehlung!



Ich möchte mich noch einmal ganz herzlich beim Aureolus Verlag und bei Katrin Koppold bedanken, die mir dieses Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt haben. Ich habe mich sehr darüber gefreut. Vielen Dank!

[Neuerscheinung] Noah von Sebastian Fitzek


© Coverrecht: Bastei Lübbe
Informationen zum Buch (Hardcover)
Erscheinungsdatum: 20.12.2013
Verlag: Bastei Lübbe
ISBN: 978-3-7857-2482-8
Preis: 19,99€ 
Seiten: 559
Leseprobe? Hier

Klappentext:
Er weiß nicht, wie er heißt. Er hat keine Ahnung, wo er herkommt. Er kann sich nicht erinnern, wie er nach Berlin kam, und seit wann er hier auf der Straße lebt. Die Obdachlosen, mit denen er umherzieht, nennen ihn Noah, weil dieser Name tätowiert auf der Innenseite seiner Handfläche steht. Noahs Suche nach seiner Herkunft wird zu einer Tour de force. Für ihn und die gesamte Menschheit. Denn er ist das wesentliche Element in einer Verschwörung, die das Leben aller Menschen auf dem Planeten gefährdet und schon zehntausende Opfer gefunden hat. (Quelle: Bastei Lübbe)






[Rezension] Die blutroten Schuhe von Alana Falk


Informationen zum Buch (eBook)
Erscheinungsdatum: 12.10.2013
ISBN: 978-3-939727-33-0
Preis: 3,50 
Seiten: 310

Erster Satz: Lange Zeit glaubte ich, dass mit mir etwas nicht stimmte.

Inhalt: 
Katis Leben dreht sich seit sie denken kann nur um Ballett. Ihre Technik ist perfekt und nur wenige tanzen mit einem solchen technischem Können. Doch das Wichtigste fehlt: das Gefühl! Sie tanzt nicht mit ganzer Seele und das sieht man ihr auch an. Ihr zweites Problem sind die Schuhe. Es gibt kein Paar, welches ihr wirklich passt. Mit 15 Jahren sitzt sie einmal mehr bei einem Ballettausstatter, als auf einmal Cristan auftaucht und mit ihm ein samtig rotes Paar Ballettschuhe, welches wie angegossen passt. Beide werden Kati sieben Jahre lang begleiten und diese sieben Jahre werden viel verändern... eigentlich alles. Die Schuhe verhelfen ihr zu allem was ihr noch fehlt. Die Frage ist nur, ob es sich lohnt alles für ihren Traum zu opfern.
 

Meine Meinung: 
„Die blutroten Schuhe“ von Alana Falk ist ein Buch über die Liebe zum Tanz, über Wünsche und über Opfer. Eine Geschichte über das Mädchen Kati, welches langsam erwachsen wird und ihren Traum lebt. Ballett ist der Hauptgegenstand des Buches und die Liebe zum Tanz ist allgegenwärtig. 

Das Buch basiert auf dem Märchen „Die roten Schuhe“ von Hans Christian Andersen. Weiterhin haben noch andere Geschichten Einfluss, wie „Das Phantom der Oper“. Persönlich habe ich zwar Teile vom Märchen „Die roten Schuhe“ wieder erkannt, besonders am Ende, jedoch sind mir weitere Ähnlichkeiten nicht aufgefallen, da ich mich an das Märchen auch nur in groben Zügen erinnere.

Die Protagonisten Kati und Cristan schildern die Geschichte abwechselnd aus der Ich-Perspektive. Dadurch hat man einen guten Einblick in beide Gedanken, auch wenn diese in Teilen zu oberflächlich bleiben. Vor allem zum Ende hin ändert sich dies jedoch und der Leser kann sich sehr gut in beide Charaktere hineinversetzen. Und nicht nur die Erzählperspektive ändert sich. Auch die Zeitlinie folgt keinem roten Faden, zumindest denkt man das zu Beginn. Nach spätestens 150 Seiten werden diese Zeitsprünge aber verständlich und der rote Faden ist wieder da. Auch die anfängliche Verwirrung legt sich.

Kati und Cristan habe ich sehr in mein Herz geschlossen, auch wenn es mir Kati zwischendurch ganz schön schwer gemacht hat. Cristan mochte ich von Beginn an. Er ist mein ganz persönlicher Liebling und es war schwer das Buch am Ende zu zuklappen.

Es wird ziemlich schnell klar, worum es im Buch geht. Aufmerksame Leser werden viele liebevoll eingearbeitete Details entdecken, die sich durch das gesamte Buch ziehen. Auch ohne Ballettkenntnisse konnte mich das Buch begeistern. Ohne viele Fachbegriffe verdeutlicht Alana Falk den Zauber des Tanzes.

Ich möchte mich noch einmal ganz herzlich beim Machandel-Verlag und bei Alana Falk bedanken, welche mir dieses Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt haben! Ich habe mich sehr darüber gefreut! Vielen Dank!

Weihnachtsstöckchen

Madeleine und Catherine vom Blog "Buchlingreport" haben mir ein Weihnachtsstöckchen zugeworfen, worüber ich mich sehr gefreut habe! Wer das Stöckchen bekommt, kopiert das Bild mit dem Weihnachts-stöckchen und beantwortet folgende Fragen: 

1. Was ist euer Lieblingsweihnachtsbuch?
Bei dieser Frage musste ich echt nachdenken! Ich muss ehrlich gestehen, dass ich gar kein Fan von Weihnachtsbüchern bin. Ich lese ungern Weihnachtsbücher und somit habe ich auch leider kein Lieblingsbuch, welches ich nennen könnte!

2. Was ist euer absoluter Favorit in Sachen Weihnachtsfilm?
Was ich früher immer sehr gerne geschaut habe ist Sissi. Ist kein Weihnachtsfilm aber er läuft immer zu Weihnachten. Ansonsten bin ich leider auch hier ziemlich emotionslos... sorry!


Ich reiche das Stöckchen nicht weiter. Wer möchte kann die zwei Fragen aber gerne beantworten und sich ein Stöckchen greifen! Ich würde mich freuen.

[DIY] Halskette

Auf meiner gestrigen Shoppingtour habe ich ein Kreativkaufhaus gefunden, welches ich bis dahin noch gar nicht kannte. Umso größer war die Freude, nachdem ich es betreten hatte. Kreativartikel verteilt über zwei Etagen: Was für ein Traum! Als ich die Ecke mit Perlen und ähnlichem Krims entdeckt hatte, war es um mich geschehen! 

Neben diversen Perlen, Lederbändern und Zubehör habe ich einen Anhänger gefunden, der mir sofort ans Herz gewachsen ist! Ein bunt gestreifter Hase. Eigentlich ist er als Anhänger für ein Armband gedacht, von mir aber zum Kettenanhänger umfunktioniert.

Zu Hause angekommen wurde eines der Lederbänder auf die richtige Länge gekürzt und an den beiden Enden mit Verschlüssen versehen. Der Anhänger musste nur noch schnell befestigt werden und schon war die Kette fertig!



[Neuzugang] Oliver Twist von Charles Dickens

Vor drei Wochen war ich zu Besuch bei der Oma meines Freundes. Ganz fasziniert betrachtete ich die ganzen alten Bücher in ihrem Regal. Ein Buch hat es mir besonders angetan! Ein Exemplar von Charles Dickens Buch "Oliver Twist"! Eine illustrierte Ausgabe in altdeutscher Schrift. Als vorzeitiges Weihnachtsgeschenk schmückt dieses Buch nun mein Regal und ich habe es schon jetzt ins Herz geschlossen!



[Neuzugang & Ich lese] Die blutroten Schuhe von Alana Falk


Informationen zum Buch (eBook)
Erscheinungsdatum: 12.10.2013
ISBN: 978-3-939727-33-0
Preis: 3,50 
Seiten: 310

Klappentext:
Ballett ist ihr Leben.
Zielstrebig arbeitet die junge Tänzerin Kati daran, sich zur Primaballerina zu vervollkommnen. Dafür trägt sie die blutroten Ballettschuhe, die ihr auf fast magische Weise zu helfen scheinen, das Beste aus sich herauszuholen. Dafür schindet sie sich, dafür verausgabt sie sich, dafür gibt sie vieles andere in ihrem Leben auf. Doch wenn dein Traum dir jedes Opfer wert ist, wenn du dafür sogar deine Seele hingeben würdest, wer schützt dich dann vor dir selbst? Zum Glück gibt es den charmanten Pianisten Cristan, der Kati versteht und sie unterstützt. Was sie allerdings nicht weiß: Cristan arbeitet für den Teufel!
(Quelle: Machandel-Verlag)  




[Neuerscheinung] Spinnenkuss - Elemental Assassin 1 von Jennifer Estep


© Coverrecht: Piper
Informationen zum Buch (Taschenbuch)
Erscheinungsdatum: 10.12.2013
Verlag: Piper
ISBN: 978-3-492-26940-7
Preis: 12,99€ 
Seiten: 448
Originaltitel: Spider's Bite 
Leseprobe? Hier

Klappentext:
Gin Blanco ist eine Auftragsmörderin, bekannt unter dem Namen »Die Spinne«. Geduldig liegt sie auf der Lauer, nähert sich ihren ahnungslosen Opfern und schlägt im richtigen Augenblick zu. Gnadenlos. Doch als sich ihr neuester Auftrag als Falle entpuppt, stürzt Gins Welt ins Chaos. Welcher ihrer unzähligen Feinde kennt ihre wahre Identität? Um ihren Gegner zu enttarnen, muss die Spinne ihr Netz verlassen und die Seite wechseln. Doch das Letzte, was man im Kampf gegen übermächtige Elementarmagie braucht, ist Ablenkung - besonders in Form des sexy Detectivs Donovan Caine... (Quelle: Piper)



[Neuzugang & Ich lese] Zerstöre mich von Tahereh Mafi


Informationen zum Buch (eBook)
Erscheinungsdatum: 23.08.2013
Verlag: Goldmann
ISBN: 978-3-641-11910-2
Preis: 1,99 
Seiten: 100
Originaltitel: Destroy Me

Klappentext:
In "Ich fürchte mich nicht" ist Juliette die Flucht aus den Fängen des Reestablishments gelungen – indem sie dessen Anführer Warner eine Kugel in die Schulter jagte. Sie glaubte ihn tot zurückzulassen, doch Warner ist nur schwer verletzt. Und nimmt den Leser in "Zerstöre mich" mit auf eine faszinierende Reise. Denn Warner scheint hassenswert – grausam, gefühlskalt, berechnend –, und ist doch voller innerer Zweifel, hin- und hergerissen zwischen seiner Erziehung durch seinen grausamen Vater und seiner tiefen Liebe zu Juliette, die er unbedingt wiedersehen muss – auch wenn Sie ihn offensichtlich verabscheut. Und so kämpft der noch geschwächte Warner zum einen darum, die Disziplin auf der Militärbasis aufrecht zu erhalten, während er andererseits mit aller Macht daraufhin arbeitet, Juliette wieder in seine Gewalt zu bringen. Bis sein Vater, Oberbefehlshaber des Reestablishments, in Warners Basis auftaucht. Und als Warner dessen Pläne für Juliette erfährt, wird ihm klar, dass er sich endgültig entscheiden muss… (Quelle: Goldmann) 



[Rezension] Das Volk der Ewigkeit kennt keine Angst von Shani Boianjiu


Informationen zum Buch (Hardcover)
Erscheinungsdatum: 10.09.2013
ISBN: 978-3-462-04558-1
Preis: 19,99 
Seiten: 336
Originaltitel: The People of Forever Are not Afraid
Leseprobe? Hier

Erster Satz: Im Klassenzimmer-Container liegt Staub. 

Inhalt:
Drei Mädchen, die eigentlich noch Kinder sind, aber von heute auf morgen erwachsen werden müssen. Drei Geschichten, die sich ähneln und doch ganz verschieden sind. Drei Arten mit dem Leben umzugehen.
Das ist die Geschichte von Lea, Avishag und Yael. Aufgewachsen in einem kleinem israelischen Dorf. Die Grenze zum Libanon ist ganz nah und ihr Leben wird von Langeweile und Krieg beherrscht. Nichts währt ewig, dass müssen die Mädchen schon früh erfahren. Um sich nicht zu langweilen, vertreiben sich die drei die Zeit mit heimlichen Beziehungen oder Affären und mit Spielen, die nicht immer kindgerecht sind. Als ihre Kindheit von jetzt auf gleich vorbei ist, müssen sie erwachsen werden, denn sie werden vom Militär eingezogen. Doch wie soll man in einer Umgebung, die von Tod, Sex und Waffen beherrscht wird erwachsen werden? Drei Mädchen, drei Methoden, drei Leben! 
 

Meine Meinung: 
Wenn man dieses Buch gelesen hat, muss man erst mal durchatmen. So ging es zumindest mir. "Das Volk der Ewigkeit kennt keine Angst" von Shani Boianjiu ist wirklich schwere Kost. Ein Buch über das Erwachsenwerden unter Bedingungen, die weder einfach, noch alltäglich sind. Der Schreibstil ist anspruchsvoll, der Inhalt schlägt auf den Magen. Und doch ist das Buch eindrucksvoll, ein eindrucksvoller Aufruf gegen den Krieg! Ein sehr starker Debutroman von einer noch sehr jungen Autorin.

Shani Boianjiu wurde in Jerusalem im Jahre 1987 geboren. Aufgewachsen ist sie jedoch in einem kleinen Ort, nahe des Libanons, zwischen Bomben und Soldaten, wie sie selbst  in einem Interview berichtet. Im Alter von 18 Jahren wird sie zum zwei Jahre andauernden Militärdienst eingezogen. Genau dort beginnt sie auch mit dem Schreiben. Schonungslos erzählt sie vom Schulunterricht, von der Langeweile sowie von Partys und Sex, um sich die Zeit zu vertreiben. Und dann natürlich auch vom Militärdienst. Das Buch ist zwar reine Fiktion, wie sie selbst sagt, trotz allem hat sie die Lebensumstände selbst kennen gelernt und beim Lesen kommt die Frage auf, was von all dem die Autorin selbst erlebt hat?

Im Wechsel erzählen die drei Protagonistinnen in der Ich-Perspektive, was sehr verwirrend war. Ich konnte die drei nur schwer unterscheiden, fand zu Beginn nur wenig Unterschiede und durch die Perspektive wurden auch nur selten Namen genannt. Für mich war dies das größte Problem beim Lesen. Lea, Avishag und Yael ähneln sich so sehr und erst in der Militärzeit konnte ich sie anhand der Tätigkeiten einigermaßen unterscheiden. Doch auch hier gab es immer wieder kurze Abschnitte aus der Sicht anderer Personen, die irgendwie mit den drei Mädchen zu tun hatten. Ich musste immer wieder neu einordnen, in welcher Geschichte ich mich gerade befinde.

Teile der Schilderungen erinnern an eine Autobiographie, andere wirken sehr lebendig. Auch die Sprache wirkt in vielen Teilen sehr steif, in anderen wieder sehr bildhaft. Das Buch kommt mit wenigen Emotionen aus, doch trotz allem findet man zwischen den Zeilen immer wieder einige Gefühle. Durch diese Gleichgültigkeit, wird der Leser zwar mit gezogen, bleibt aber stets außen vor in der Perspektive des Beobachters. 

Und doch passt die Sprache zum Inhalt des Buches. Sie verdeutlicht die Situation der Mädchen, die den Sinn in ihrer Aufgabe suchen und nicht finden, die immer mehr abstumpfen. Sie warten auf den Krieg, sind vorbereitet und haben trotzdem Angst davor. Wie soll ein solches Leben, eine solche Tristes, eine solche Sinnlosigkeit anders beschrieben werden, als mit monotoner und teils oberflächlicher Sprache? Interessant ist, dass die Sprache viel lebendiger und farbenfroher wird, wenn die Mädchen sich in ihren Phantasien verlieren und in ein anderes Leben flüchten.

Das Buch ist schwer zu lesen, da es unter anderem sehr mosaikartig aufgebaut ist. Trotz allem geht es um ein Thema, welches so noch nie beschrieben wurde. Mit etwas Mühe kann man sich in das Buch einfinden, den Anschluss finden und zwischen den Zeilen interessante Details entdecken. Ein Buch, das ich allen Interessierten empfehlen kann. Ihr braucht nur etwas Geduld und Aufmerksamkeit beim Lesen!

Ich möchte mich noch einmal ganz herzlich bei Kiepenheuer und Witsch (KiWi Verlag) bedanken, die mir dieses Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt haben! Ich habe mich sehr darüber gefreut! Vielen Dank!

[Lesestatistik] November 2013

Gelesene Bücher:
Das Volk der Ewigkeit kennt keine Angst von Shani Boianjiu (folgt)
Zeit für Eisblumen von Katrin Koppold (folgt)
Ein Schmetterling im Novemver von Audur Ava Ólafsdóttir (folgt)

Insgesamt: 1007 Seiten


Neuzugänge:
Ein ganzes halbes Jahr von Jojo Moyes [Gekauft]
Zeit für Eisblumen von Katrin koppold [Rezensionsexemplar]
Der Gott des Todes von Patrick Satters [Rezensionsexemplar]
Joyland von Stephen King [Geliehen]
Der letzte seiner Art von Andreas Eschbach [Geliehen]
Die Kolonie von A. J. Colucci [Rezensionsexemplar: Blog dein Buch]


[Reisebericht: Frankreich] Notre-Dame de la Garde

Die Notre-Dame de la Garde ist das Wahrzeichen von Marseille. Die Marien-Wallfahrtskirche steht auf einem 161m hohen Berg und ist von beinahe überall sichtbar. Jährlich wird sie von etwa 2 Millionen Menschen besucht. In diesem Jahr gehörte auch ich dazu.

Nachdem der anstrengende Aufstieg geschafft ist, steht man vor der oppulenten Kirche. Der Ausblick von dort oben ist umwerfend. Panoramabilder findet ihr am Ende dieses Posts. Aber auch das Innere der Kirche beeindruckt!