[Neuzugang] Ein Schmetterlin im November von Auður Ava Ólafsdóttir

Als ich gesehen habe, das dieses Buch erscheint, war ich gleich Feuer und Flamme. Ein Buch von der isländischen Bestseller Autorin Auður Ava Ólafsdóttir über eine Reise quer durch Island! Ich bin sehr froh das ich nun die Möglichkeit bekommen habe dieses Buch zu lesen! Ein riesiger Dank geht an den Insel Verlag, welcher mir dieses Exemplar freundlicherweise zur Verfügung gestellt hat!


Informationen zum Buch (Hardcover)
Erscheinungsdatum: 16.10.2013
Verlag: Insel
ISBN: 978-3-458-17581-0
Preis: 22,95€ 
Seiten: 355
Originaltitel:  Rigning i november
Leseprobe? Hier

Klappentext:
Eine junge Isländerin ist auf dem Weg zu einer Verabredung mit ihrem Liebhaber, von dem sie sich trennen will, aber er kommt ihr zuvor. Auf dem Weg zu ihm hat sie eine Graugans überfahren, die jetzt im Kofferraum liegt. Mit der Gans, nimmt sie sich vor, will sie ihren Mann überraschen und ein vorgezogenes Weihnachtsessen zubereiten. Der aber – „das kann so nicht weitergehen“ – eröffnet ihr während des Essens, dass er sie verlassen wird, um mit seiner Kollegin Nina zusammen zu ziehen, die ein Kind von ihm erwartet.
Hals über Kopf stürzt sich die junge Frau daraufhin in eine Reise durch ihr Land. Mit dem Handschuhfach voller Geld, denn tatsächlich ist eingetroffen, was ihr eine Wahrsagerin prophezeit hat, sie hat im Lotto gewonnen. Und noch etwas hat ihr die Wahrsagerin prophezeit: Sie wird den Mann ihres Lebens treffen, wenn zwei weitere Tiere gestorben sind … Begleitet wird sie von einem kleinen Kind, dem gehörlosen Sohn ihrer Freundin, mit dem sie, die vielsprachige Lektorin und Übersetzerin, Sprache ganz neu lernt. Eine Freundschaft entsteht. Nach vielen Abenteuern treffen sie in einem kleinen Ort an der Ostküste ein und richten sich im alten Haus der Großeltern ein, in dem die junge Frau als Kind viele Sommer verbracht hat. Drei Tiere sind gestorben. Wo ist der Mann ihres Lebens? (Quelle: Insel)




[Rezension] Die Spione von Myers Holt - Eine gefährliche Gabe von Monica Meira Vaughan


Informationen zum Buch (Hardcover)
Erscheinungsdatum: 23.08.2013
Verlag: dtv 
ISBN: 978-3-423-76080-5
Preis: 14,95€ 
Seiten: 368 
Altersempfehlung: Ab 11 Jahren
Originaltitel: The Ability 
Leseprobe: Hier 

Erster Satz:
"Mir ist nicht wohl bei der Sache ", sagte Edward und wippte nervös mit dem Fuß.

Inhalt:  
Seit dem Tod seines Vaters ist Chris auf sich allein gestellt. Seine Mutter geht nicht mehr aus dem Haus und lässt sich von einem Tag in den anderen treiben, meistens im Sessel vor dem Fernseher. Neben der Schule, in welcher Chris immer wieder mit Lehrern und Schülern zusammenstößt, muss er sich um Geld, Essen und den Haushalt kümmern. Nachdem er einer Lehrerin Geld geklaut hat, um sich Abendbrot kaufen zu können, wird er für einige Zeit der Schule verwiesen. Als Miss Sonata vor seiner Tür steht und einen Aufnahmetest für die Lehranstalt Myers Holt mit ihm machen will, stimmt er zu. Der Test ist alles andere als üblich und Chris hat nicht die geringsten Hoffnungen aufgenommen zu werden. Als er dann doch die Chance bekommt, die Schule zu besuchen, ist er unsicher. Kann er seine Mutter wirklich allein lassen? Miss Sonata verspricht, sich um alles zu kümmern und so ergreift Chris diese Chance. Was ihn das kommende Jahr erwarten wird, hätte er sich nie vorher erträumen lassen.

Meine Meinung:  
„Die Spione von Myers Holt – Eine gefährliche Gabe“ ist ein Kinder- und Jugendbuch, welches schon durch das interessant gestaltete Cover auffällt. Es kommt sehr jugendlich, in einigen Zügen auch kindlich daher und weckt auf jeden Fall das Interesse. Die Geschichte selbst könnte als eine Mischung aus Harry Potter und einem Krimi beschrieben werden. 

Der Schreibstil ist sehr einfach und das Buch lässt sich sehr schnell ohne Probleme lesen. Auch die Geschichte an sich erfordert nicht sehr viel Konzentration oder Aufmerksamkeit, da sie einem eindeutigen roten Faden folgt und von diesem auch nicht abweicht. In großen Teilen kann die weiterführende Handlung auch erahnt werden, was der Geschichte aber nicht schadet. 

Nachdem Chris an der Myers Holt aufgenommen wurde, erfährt man einiges über das Internat. Ich fand die Beschreibungen der Schule sehr interessant. Auch die Beschreibung der Unterrichtsstunden fand ich sehr gelungen. Später ging es dann zu großen Teilen nur noch um den Fall und es wurde wenig über die Aktivitäten in der Schule berichtet, was ich etwas schade fand. 

In einigen Abschnitten des Buches hätte ich evtl. etwas mehr erwartet. Manche Beschreibungen waren sehr ausführlich, andere dagegen wieder zu oberflächlich. Auch das Ende der Geschichte hat mich ein wenig enttäuscht, da alles sehr schnell ging. Auf einmal war schon alles vorbei. Auch hier hatte ich mehr erwartet. 

Die Charaktere des Buches bringen einen gewissen Pep in die Geschichte. Chris ist ein wirklich lieber Junge, der durch seine Vergangenheit aber viele Probleme hat und an einigen Stellen sehr mit sich kämpfen muss. Seine Mittschüler sind ein bunt zusammengewürfelter aber sehr lieber Haufen, der mich immer wieder zum Schmunzeln gebracht hat. Einige Charaktere haben für mich etwas überspitzt gewirkt und ich frage mich, ob das Absicht ist?! An einigen Stellen fand ich die Kinder jedoch etwas zu Reif. Sie sind im Buch zwölf Jahre alt, benehmen sich stellenweise aber sehr vernünftig. 

Der Cliffhanger macht auf jeden Fall Lust auf mehr, ist aber nicht so stark, dass man regelrecht auf den nächsten Teil hin fiebern würde. Das Buch ist wahrscheinlich nicht für Leser geeignet, die ein anspruchsvolles Buch suchen. In diesem Fall ist alles sehr vorhersehbar und einfach gehalten. Wenn ich das Buch mit Kinderaugen bewerte, denke ich aber, dass diese Freude am Buch haben werden. Es ist kindgerecht geschrieben und macht Freude beim Lesen.



[Ich lese] Das Volk der Ewigkeit kennt keine Angst von Shani Boianjiu


Informationen zum Buch (Hardcover)
Erscheinungsdatum: 10.09.2013
ISBN: 978-3-462-04558-1
Preis: 19,99 
Seiten: 336
Originaltitel: The People of Forever Are not Afraid
Leseprobe? Hier

Klappentext:
Der furiose Roman einer 25-Jährigen, der vom Leben israelischer Mädchen im Kriegsdienst erzählt. Shani Boianjiu zeigt uns ein Bild von Israel, wie man es vorher noch nie bestaunen konnte: knallhart und doch alltäglich, schockierend bis in die Knochen und gleichzeitig voller Humor.
Lea, Avishag und Yael leben in einem israelischen Dorf an der Grenze zum Libanon. Ihr Alltag ist geprägt von Unbeständigkeit, Langeweile und Krieg. Es gilt, die Zeit bis zum Militärdienst so gut es geht mit makabren Spielen und heimlichen Liebschaften totzuschlagen und mit unzulänglichen Eltern und Freundschaften zurechtzukommen. Als die Mädchen eingezogen werden, ist es mit der Kindheit von heute auf morgen vorbei. Was sie an den verschiedenen Stützpunkten bewegt, sind Waffen, Tod und Sex. Und die Frage nach Gerechtigkeit und der Macht des Stärkeren. Sie exerzieren für den Moment des großen Bang, der vielleicht nie kommt. Alle drei kämpfen mit der Einsamkeit, mit Rivalitäten und mit den schrecklichen Bildern, die sie Tag für Tag mit ansehen müssen. Und jede findet einen anderen Ausweg: Lea träumt sich in eine Fantasiewelt, Avishag schafft es, in den Schutz des Militärgefängnisses zu gelangen, und Yael flüchtet sich in den Sex mit einem Rekruten. Doch auch nach der Zeit beim Militär ist nichts so, wie es sein sollte. (Quelle:
Kiepenheuer und Witsch)



[Neuerscheinung] Edelherb von Gabrielle Zevin


© Coverrecht: FJB
Informationen zum Buch (Hardcover)
Erscheinungsdatum: 23.10.2013
Verlag: FJB
ISBN: 978-3-8414-2131-9
Preis: 16,99 
Seiten: 528
Originaltitel: Birthright 2 - Because it is my Blood
Leseprobe? Hier

Klappentext:
Ein Mädchen zwischen High School und Verbrechen, zwischen Liebe und Verantwortung.

Eine Familie wie die Corleones, eine Liebe wie in Romeo und Julia – der zweite Band der neuen einzigartigen Serie von US-Bestsellerautorin Gabrielle Zevin.

New York 2083: Wasser und Papier sind knapp, Kaffee und Schokolade sind illegal. Der Oberstaatsanwalt findet einen Grund, um Anya Balanchine in die Erziehungsanstalt Liberty einsperren zu lassen. Und das nicht zum ersten Mal. Aber diesmal gelingt ihr die Flucht auf eine Kakaoplantage in Mexiko. Dort lernt sie alles über die Geheimnisse der Schokoladenherstellung und des Kakaoanbaus. Wird Anya ihr Erbe als Kartellchefin etwa doch antreten? Und was ist mit Win? Kann ihre Liebe auch diese Herausforderung überstehen? Anya ist in tödlicher Gefahr, denn vor den Intrigen der eigenen Familie ist sie nirgendwo sicher. (Quelle:
FJB)



[Barcelona] Erste Eindrücke

Der Barcelona Urlaub ist schon wieder so lange her und doch habe ich es bisher nicht geschafft mehr als einen Post zu veröffentlichen. Heute möchte ich euch ein paar erste Impressionen und Eindrücke zeigen. 

Im letzten Post habe ich euch einige Luftbilder vom Flug gezeigt. Heute ein paar Bilder, welche ein paar Seiten von Barcelona zeigen! Besonders angetan haben es mir die Mönchssittiche, die man überall in Barcelona finden kann. Ich fand die kleinen, grünen Vögel einfach süß und hätte sie am liebsten mit nach Hause genommen...



[Neuerscheinung] Einfach. Liebe. von Tammara Webber


© Coverrecht: Blanvalet
Informationen zum Buch (Taschenbuch)
Erscheinungsdatum: 21.10.2013
Verlag: Blanvalet
ISBN: 978-3-442-38216-3
Preis: 8,99 
Seiten: 384
Originaltitel: Easy
Leseprobe? Hier 

Klappentext:
Manchmal ist Liebe einfach. Und manchmal ist es einfach Liebe.
Als Jacqueline sich von einer Party davonstiehlt, ahnt sie nicht, dass die Ereignisse der Nacht ihr Leben für immer verändern werden. Kaum versucht ein Verehrer, der ihr gefolgt ist, sie zu bedrängen, liegt er schon am Boden. Ihr Retter? Ausgerechnet Lucas, der stille Einzelgänger, der nicht nur sehr sexy und geheimnisvoll, sondern auch vollkommen unnahbar ist. Und während Jacqueline versucht, sich auf ihre Abschlussprüfungen vorzubereiten, taucht Lucas plötzlich überall dort auf, wo sie auch ist. Er scheint etwas zu verbergen. Doch sein Blick brennt sich in ihr Herz… (Quelle: Blanvalet)



[Rezension] Ghostbound - Call from the other Side von C. M. Singer


Informationen zum Buch (eBook)
Erscheinungsdatum: September 2013
Preis: 2,99 
Seiten: 191
Kaufen? Hier

Inhalt: 
Nachdem Danny beinahe auf die andere Seite gesogen wurde und Elizabeth von Dannys Mördern überfallen wurde, wird ihnen bewusst, dass ihre Verbindung nicht so selbstverständlich ist. Trotz der Gefahren ermittelt Liz zusammen mit Tony und Reiley weiter. Schmerzlich müssen die drei erfahren, dass ihre privaten Ermittlungen nicht gern gesehen sind. Als sie einem jahrhundertealten Okkultismus auf die Spur kommen, werden die drei brutal ausgebremst. Besonders Liz bekommt zu spüren was passiert, wenn man Menschen aus den obersten Kreisen auf die Füße tritt. Und als ob das nicht schon genug wäre, muss sich Liz mit der Frage quälen, ob Danny das  richtige tut, indem er an ihrer Seite bleibt.


Meine Meinung:
Schon der erste Band "Ghostbound - Love is stronger thand death" (oder auf Deutsch "... und der Preis ist dein Leben: Mächtiger als der Tod) hat mich verzaubert und tief in die Handlung entführt. Dass der zweite Band nun noch emotionaler und noch tiefgehender sein würde, hatte ich nicht erwartet und so wurde ich vollkommen mitgerissen im Strudel der Gefühle und Gedanken.

Die Handlungsstränge aus dem ersten Buch werden immer mehr vertieft, was die Handlung zu einer Geschichte vielen Emotionen und zwischenzeitlichen Gänsehauteffekten werden lässt. Weiterhin entstehen neue Handlungsstränge, die einen Einblick in Dannys Leben und in den indischen Okkultismus gewähren. All diese Themen verknüpft C. M. Singer auf eine erstaunlich elegante Weise. Und genau das ist es auch was das Buch bzw. die Reihe so einzigartig macht. Es entsteht ein roter Faden aus vielen kleinen Einzelsträngen, ohne dass ein Knoten den Verlauf stören würde. 

C. M. Singer schreibt enorm einfühlsam und sehr bildlich. Ich hatte immer die aktuelle Szene im Kopf und habe mir die einzelnen Figuren genau vorstellen können. C. M. Singer trägt ihr Herz auf der Zunge und hat mir damit in einigen Abschnitten ein Lächeln auf die Lippen gezaubert. Aber nicht nur das. Auch Tränen sind geflossen, die zum Ende hin einfach nicht mehr versiegen wollten. Ich kenne bisher nur die englische Version dieser Reihe, muss aber sagen, dass mir die Übersetzung enorm gut gefällt. Die Geschichte ist leicht verständlich und wirklich toll zu lesen.

Ein weiterer Punkt, den ich an dieser Stelle gern anmerken möchte ist die hervorragende Recherchearbeit der Autorin. Man merkt, dass sie sich schon lange Zeit mit mystischen Themen beschäftigt.

"Ghostbound - Call from the other side" ist ein sehr emotionales Buch, das durch mystische Elemente und eine Kriminalgeschichte genau richtig gewürzt ist und somit eine unvergleichbare Mischung entsteht. Ein Buch, das ich nur jedem wärmsten ans Herz legen kann. 



[Neuzugang] Ich bin Zeugin des Ehrenmords an meiner Schwester von Nourig Apfeld


© Coverrecht: Rowohlt Taschenbuch
Informationen zum Buch (Paperback)
Erscheinungsdatum: 01.12.2011
ISBN: 978-3-499-62662-3
Preis: 8,99 
Seiten: 288

Klappentext:
Wenn die eigene Familie zum Todfeind wird.
Nourig ist sieben Jahre alt, als sie mit ihrer Familie aus Syrien nach Deutschland kommt. Ihre jüngere Schwester Waffa rebelliert schon bald gegen die strengen Regeln der muslimischen Eltern. Ihren Freiheitsdrang bezahlt sie nach jahrelangen Auseinandersetzungen mit ihrem Leben: 1993 wird sie von der eigenen Familie umgebracht. Nourig wird das gleiche Schicksal angedroht – wenn sie nicht schweigt.
Lange Jahre versucht sie zu vergessen und kämpft beharrlich für einen Neuanfang. Erst elf Jahre nach dem Mord beginnt die Polizei zu ermitteln und drängt Nourig zu einer Aussage. Zu ihrer Sicherheit soll sie mit einer neuen Identität ins Zeugenschutzprogramm aufgenommen werden – ein Versprechen, das nicht eingelöst wird.
Und wieder ist Nourig auf der Flucht, doch sie baut sich ein neues Leben in Freiheit auf: ohne Unterstützung durch die Behörden. (Quelle:
Rowohlt Taschenbuch) 



[Rezension] Mädchen ohne Gesicht. Das Augenlicht hat man mir genommen, aber nicht den Mut zum Leben von Naziran und Célia Mercier


Informationen zum Buch (Paperback)
Erscheinungsdatum: 01.09.2012
Verlag: Rowohlt Taschenbuch
ISBN: 978-3-499-62950-1
Preis: 8,99 
Seiten: 288
Leseprobe? Hier

Erster Satz: 
Islamabad, Pakistan.

Inhalt:  
Naziran ist noch nicht geboren, als ihre Mutter, die seit dem dritten Lebensjahr taubstumm ist, von ihrer Schwiegermutter erneut verheiratet wird. Sie ist nun die zweite Frau eines Mannes, der sie beinahe täglich tyrannisieren und schlagen wird. Naziran wächst in sehr einfachen Verhältnissen auf, oft leidet ihre Familie unter Armut. Nach und nach werden ihre Geschwister zwangsverheiratet. Mit dreizehn Jahren ist auch Naziran an der Reihe. Nach der Heirat zieht sie zur Familie ihres Mannes und muss dort Tag für Tag schwerste Arbeit verrichten und sich von der Familie beschimpfen und beleidigen lassen. Auch die Liebe ihres Mannes muss sie sich erst noch erkämpfen. Naziran muss noch viele weitere Schicksalsschläge hinnehmen. Im Alter von 20 Jahren wird sie mit Säure übergossen. Sie überlebt den Anschlag nur knapp, ist jedoch gebrochen. Erst langsam findet sie den Mut und den Willen zum Leben wieder. Der Kampf einer Frau, die nie aufgibt! 


Meine Meinung: 
Erschreckend und erschütternd sind die Worte, die während des Lesens immer wieder in meinem Kopf auftauchen. Im Jahr 2013 wurden in den Monaten Januar bis September durchschnittlich 5,5 Personen Opfer eines Säureattentats. Die Gründe dafür sind vielfältig: Konflikte in der Familie oder in der Ehe und Armut sind die häufigsten Gründe für ein solches Verbrechen. Zum Glück sank die Zahl in den letzten Jahren stark. In den Jahren 2002 und 2003 lag die Zahl bei über 400 Opfern pro Jahr. Ein Großteil der Opfer ist noch nicht mal 18 Jahre alt (Daten stammen von der Website der Acid Survivors Foundation, 2013). Die Dunkelziffer ist unbekannt. Naziran ist eines der Opfer. Mit nur 20 Jahren wurde sie von ihrem eigenen Ehemann mit Säure übergossen.

Im Buch „Mädchen ohne Gesicht“ schildert Naziran eindrucksvoll ihr bisheriges Leben. Vom Kindesalter an musste sie Demütigungen und zum Teil auch Schläge über sich ergehen lassen. Bis zu ihrer Zwangsheirat war sie jedoch wenigstens dann glücklich, wenn sie mit ihrer Mutter und ihren Geschwistern allein war oder wenn sie mit ihren Freundinnen gespielt hat. Nach der Heirat gleicht ein Tag dem anderen und Naziran wird immer unglücklicher. Mir als Leser bleibt es bis heute absolut schleierhaft, wie sie es geschafft hat den Mut und den Willen zu Leben nicht zu verlieren.

Die Handlung wird aus der Sicht von Naziran geschildert, sodass man beim Lesen jedes noch so kleine Detail erfährt. Durch den exklusiven Einblick in ihre Gedanken- und Gefühlswelt, wirkt das ganze Geschehen viel realer. Diese Handlung kann nicht einfach als eine erfundene Geschichte abgestempelt werden. Erzählt wird ein Tatsachenbericht. Auch die Naivität, welche Naziran oft an den Tag legt ist erschreckend. Bis zu Letzt konnte sie sich nie ganz von ihr befreien. Trotz allem ist das Buch sehr flüssig zu lesen. Kleine Verwirrungen können jedoch hin und wieder entstehen, wenn wieder und wieder eine neue Person in die Handlung aufgenommen wird. Die für uns ungewohnten Namen hören sich zum Teil alle gleich an und pakistanische Familien sind sehr groß.

Die Dringlichkeit mit welcher die Geschichte erzählt wird zeigt, wie wichtig es ist die Wahrheit ans Licht zu bringen. Trotz allem schaffen es Naziran und Célia Mercier dieses sehr sensible Thema mit dem nötigen Feingefühl anzugehen und den Leser nicht zu verschrecken.

Wen der Anfang des Buches bereits schockiert, wird das Ende als absolut verstörend empfinden. Das Säureattentat wird von Naziran so detailliert wie möglich beschrieben. Was danach geschieht empfand ich stellenweise als widerlich.

Ein Buch welches schockiert und aufdeckt! Ein wichtiges Thema, über welches heutzutage kaum etwas bekannt ist. Man kann Naziran für Ihr weiteres Leben nur alles Gute wünschen!