[Lesestatistik] Juli 2013

Gelesene Bücher:
Die Flüsse von London von Ben Aaronovitch (3,5 von 5)
Arkadien brennt von Kai Meyer (5 von 5)
Arkadien fällt von Kai Meyer (5 von 5)
Herzblut. Gegen alle Regeln von Melissa Darnell (5 von 5)
Du. darfst. nicht. schlafen von S. J. Watson (4 von 5) 
Am Abgrund von Wolfgang Hohlbein (4 von 5)

Insgesamt: 2484 Seiten


Neuzugänge:
Von großen und kleinen Zauerern von Florian Dirks [Gewonnen: Kathrineverdeen]
Zeit der Freundschaft von Judith Lennox [Geliehen: Familie]
Herzblut. Gegen alle Regeln von Melissa Darnell [Gewonnen: Blog dein Buch
Die Alchimistin von Kai Meyer [Gbraucht gekauft]
Schwesterlein, komm stirb mit mir von Karen Sanders [Gewonnen: Vorablesen
Der Kreuzworträtsel Mord von Kerstin Apel [Gewonnen: Lesezauber] 
Die Insel der verlorenen Kinder von Jennifer McMahon [Gewonnen:  Lesezauber]
Die Augen des Bösen von Kai Hooper [Gewonnen:  Lesezauber]


Überraschungen des Monats:

[Ich lese] Das Geheimnis des weißen Bandes von Anthony Horowitz


Informationen zum Buch (Gebunden)
Erscheinungsdatum: 12.12.2011
Verlag: Insel
ISBN: 978-3-458-17543-8
Preis: 19,95€ 
Seiten: 350
Originaltitel: House of Silk

Inhalt:
Am Abend eines ungewöhnlich kalten Novembertages im Jahr 1890 betritt ein elegant gekleideter Herr die Räume von Sherlock Holmes‘ Wohnung in der Londoner Baker Street 221b. Er wird von einem mysteriösen Mann verfolgt, in dem er den einzigen Überlebenden einer amerikanischen Verbrecherbande erkennt, die mit seiner Hilfe in Boston zerschlagen wurde. Ist der Mann ihm über den Atlantik gefolgt, um sich zu rächen? Als Holmes und Watson den Spuren des Gangsters folgen, stoßen sie auf eine Verschwörung, die sie in Konflikt mit hochstehenden Persönlichkeiten bringen wird ? und den berühmten Detektiv ins Gefängnis, verdächtigt des Mordes. Zunächst gibt es nur einen einzigen Hinweis: ein weißes Seidenband, befestigt am Handgelenk eines ermordeten Straßenjungen… (Quelle: Insel) 


Leseprobe? Hier!

[Neuzugänge] Drei auf einen Streich!

Heike und Steffi vom Blog Lesezauber haben vor einiger Zeit ihren Blog-Geburtstag gefeiert und dabei tolle Buchpakete verloste! Bei einem Gewinnspiel habe ich mein Glück versucht und hatte tatsächlich Glück. Drei Bücher haben letzte Woche den Weg in meinem Briefhasten gefunden. 
Vielen Dank an euch beide!!



Der Kreuzworträtsel Mord von Kerstin Apel:
Die Berliner Journalistin Shiva ist alles andere als begeistert, als ihr Chef sie aus dem lang ersehnten Urlaub in Oberhof reißt, um einen uralten, längst gelösten Kriminalfall neu zu recherchieren. Und damit will der die miese Auflage steigern?
1981 hatte der Kreuzworträtselmord die ganze Republik wochenlang in Atem gehalten und eine der größten Fahndungsaktionen der DDR ausgelöst. Aber der Täter wurde gefasst und hat seine Strafe abgesessen. Lustlos beginnt Shiva, Zeugen zu befragen und die Fakten zu rekonstruieren. An eine Story glaubt sie nicht so recht.
Nur, warum gibt sich die Polizei so zugeknöpft und wer versucht, den Täter zu verstecken? Als Shiva eine Zeugin ausfindig macht, wird sie angegriffen. Was ist damals wirklich geschehen? (Quelle: Sutton Verlag)

Die Insel der verlorenen Kinder von Jennifer McMahon:
Und niemand hört ihr Rufen ...
An einem schönen Sommertag wird in Pike’s Crossing die sechsjährige Ernestine entführt. Die einzige Zeugin sieht untätig zu: Rhonda Farr glaubt, die Kleine kenne den Mann gut. Umso größer ist der Schock, als sie vom Kidnapping erfährt.
Rhonda sieht sich an das traumatischste Erlebnis ihrer Kindheit erinnert – den Tag, an dem ihre beste Freundin Lizzy verschwand. Schuldbewusst setzt sie alles daran, Ernestine zu finden. Dabei rührt sie an ein Geheimnis, das besser unentdeckt geblieben wäre... (Quelle: Rowohlt Verlag)


Die Augen des Bösen von Kay Hooper:
Ein Wahnsinniger geht um in Seattle. Er entführt Frauen, blendet sie und lässt sie halbtot zurück. Es gibt keine verwertbaren Anhaltspunkte, und so bleibt für die Polizei kaum Hoffnung, den Täter zu indentifizieren. Da greift die Polizeizeichnerin Maggie Barnes in die Ermittlungen ein. Sie hat die besondere Fähigkeit, ein Phantombild aus den Schilderungen der Opfer zu entwickeln, obwohl keines je seinen Peiniger sehen konnte. Und sie wird alles dransetzen, den Mann zu finden, der sich in ein Raubtier verwandelt hat. (Quelle: LovelyBooks)

 

[Rezension] Mein Herz zwischen den Zeilen von Jodi Picoult und Samantha van Leer


Informationen zum Buch (Hardcover)
Erscheinungsdatum: 19.07.2013 
ISBN: 978-3-414-82365-6
Preis: 14,99€ 
Seiten: 286
Altersempfehlung: ab 12 Jahren 
Originaltitel: Between the Lines

Erster Satz: Es war einmal in einem fernen Land, da lebten ein tapferer König und eine wunderschöne Königin, die liebten einander so sehr, dass die Menschen - wohin sie auch kamen - alles stehen und liegen ließen, nur um sie vorbeischreiten zu sehen. 

Inhalt:
Delilah ist anders als die anderen Mädchen in der Schule und wird dort von allen schlecht behandelt. Zum einen schafft sie es regelmäßig das beliebteste Mädchen der Schule zu verletzen. Zum anderen flüchtet sie sich so oft wie möglich in die Welt der Bücher, anstatt sich mit Mitschülern über aktuelle Themen wie Musik, Stars, Schminke und Klamotten zu unterhalten. Dass sie aktuell ein Märchenbuch liest, macht die ganze Sache nicht besser. Als sie beim erneuten Lesen Änderungen in dem Buch feststellt, beginnt sie an sich zu zweifeln. Sie nimmt sich vor das Buch am nächsten Tag in die Bibliothek zurück zu bringen und ihr Leben ein für alle Mal zu ändern. Als sie noch einen letzten Blick ins Buch wirft, um sich von ihrem Märchenprinzen Oliver zu verabschieden, beginnt dieser sich zu bewegen und mit ihr zu reden. Zunächst glaubt Delilah, dass ihr Verstand ihr einen Streich spielt. Als Oliver sie jedoch überzeugt hat, dass er real ist, beginnen die beiden Pläne zu schmieden, um Oliver aus dem Buch zu holen. Dass sich dieses Vorhaben als sehr schwierig erweist, müssen Delilah und Oliver schon bald feststellen. 


Meine Meinung:
Auf dieses Buch hatte ich mich wirklich sehr gefreut. Jodi Picoult ist eine meiner Lieblingsautorinnen. Ein Buch, geschrieben zusammen mit ihrer Tochter, hat mich tatsächlich sehr neugierig gemacht. Die Geschichte die hinter diesem Buch steht, finde ich sehr interessant. Leider konnte das Buch meine hohen Erwartungen nicht erfüllen. Von Jodi Picoult kenne ich ganz andere Bücher, die wesentlich mehr Tiefgang und Inhalt aufweisen. 

Ein 15-Jähriges Mädchen verliebt sich in einen Märchenprinzen aus einem Buch, der daraufhin beginnt zu leben und sich mit ihr zu unterhalten. Eine Geschichte mit viel Potential. 

Delilah ist ein tolles Mädchen, das mir auch unglaublich sympathisch geworden ist. Dazu ist sie noch eine Leseratte, die ihre Nase lieber in Bücher steckt, als sich vor den Computer zu setzen oder shoppen zu gehen. Oliver ist ein Märchenprinz, der es satt hat in einem Märchenbuch zu leben. Im Gegensatz zu Delilah, ist mir Oliver leider nicht sonderlich sympathisch. Ich bin nicht warm mit ihm geworden und fand ihn meistens leider eher nervig. 

Da die beiden sich ineinander verlieben, habe ich erwartet, mehr über Delilah und Oliver zu erfahren. Auf irgendwas muss sich ihre Liebe ja aufbauen. Und da Oliver im Buch gefangen ist, geht das nur über Gespräche. Tatsächlich drehen sich die Gespräche aber nur um die "Flucht" aus dem Buch und um nichts anderes. Es wurde zwar ganz kurz erwähnt, dass beide sich am Abend über alles Mögliche unterhalten haben, abgedruckt wurde dieses Gespräch jedoch leider nicht. Da das Buch nur 286 Seiten hat, hätte das ein oder andere Gespräch durchaus Platz im Buch gehabt. 

Gut gefallen hat mir der Wechsel zwischen der Geschichte von Oliver und Delilah und den Märchen, in welchem Oliver eigentlich mitspielt. Auch der Perspektivenwechsel zwischen Oliver und Delilah fand ich sehr gelungen. So hatte man die Möglichkeit zu erfahren, wie es sich in einem Märchenbuch lebt. Was ich auch sehr schön fand, waren die Illustrationen zu Beginn eines jeden Märchenkapitels und auch die Scherenschnittartigen Bilder innerhalb der Kapitel. Das Buch und die Geschichte wurde damit aufgelockert. 

Die Schreibweise von Jodi Picoult und Samantha van Leer ist sehr jugendlich. Teilweise war dies sehr deutlich zu merken, was mich dann ein wenig gestört hat. Das Buch wird jedoch für die gleiche Zielgruppe angepriesen, wie beispielsweise das Buch Rubinrot. Der Unterschied ist für mich jedoch enorm. Aber auch die sehr jungen Protagonisten und die fehlende Tiefe des Buches sprechen für mich eher für eine jüngere Zielgruppe. 

Während des Lesens sind mir dann noch einige Fehler in der Logik aufgefallen. Auch sind sehr viele Fragen offen geblieben, die eigentlich am Ende des Buches aufgelöst werden sollten. Am Ende ging aber alles auf einmal ganz schnell und ohne irgendwelche Erklärungen. Dabei wurden noch einmal wesentlich mehr Fragen aufgeworfen als beantwortet. 

Ein Buch, dass wahrscheinlich sehr gut bei Mädchen der Altersgruppe 10-12 Jahren ankommt, für mich persönlich aber leider zu viele Defizite aufgewiesen hat. Trotz des wirklich tollen Covers, der tollen Idee und der süßen Story, konnte mich das Buch leider nicht überzeugen.



[Neuzugang] Schwesterlein, komm stirb mit mir von Karen Sanders

Vor zwei Tagen fand ich eine Büchersendung in meinem Briefkasten. Das Buch, welches sich darin befand, hatte ich nicht erwartet und so fragte ich mich nun, wie das Buch seinen Weg zu mir gefunden hatte. Aufgrund einer Verwechselung, darf ich das Buch nun mein Eigen nennen. Da ich es nicht zurück schicken soll, werde ich das Buch natürlich demnächst lesen und bewerten!


Informationen zum Buch (Taschenbuch)
Erscheinungsdatum: 01.08.2013
Verlag: Rowohlt
ISBN: 978-3-499-24217-5
Preis: 9,99€ 
Seiten: 400

Klappentext: 
Du hast mich vergessen. Doch ich vergesse nicht.
Eine Frau wird in ihrer Wohnung umgebracht. Regelrecht abgeschlachtet. Hauptkommissar Georg Stadler fühlt sich an einen früheren Fall erinnert. Ein Serienmörder? Keiner der Kollegen glaubt daran: Denn für die erste Tat sitzt bereits ein Mann in Haft.
Stadler bittet eine Psychologin um Hilfe. Liz Montario hat im Vorjahr spektakulär eine Mordserie aufgeklärt. Sie sagt zu, obwohl sie selbst bedroht wird. Denn jemand schreibt ihr anonyme Briefe. Jemand, der sehr viel über sie weiß.
Es kommt zu weiteren Morden. Und Liz beginnt sich zu fragen: Ist hier wirklich ein Serienmörder am Werk? Oder ein Mörder, der einen Serienmörder spielt? (Quelle:
Rowohlt)
 


Leseprobe? Hier


[Neuerscheinung] Nacht ist der Tag von Peter Stamm


© Coverrecht: Fischer
Informationen zum Buch (Hardcover)
Erscheinungsdatum: 25.07.2013
Verlag: Fischer
ISBN: 978-3-10-075134-8
Preis: 19,99 
Seiten: 320

Klappentext:
Gillian ist eine erfolgreiche Fernsehmoderatorin, sie ist eine schöne Frau, sie führt eine abgesicherte Beziehung mit Matthias, sie hat ihr Leben unter Kontrolle. Eines Nachts hat das Paar nach einem Streit einen Unfall, ihr Wagen rammt auf nasser Straße ein Reh. Matthias stirbt, sie erwacht im Krankenhaus. Mit einem zerstörten Gesicht. Erst langsam setzt sich ihr Leben wieder zusammen und eine Geschichte aus der Vergangenheit wird zu einer möglichen Zukunft.
Eindringlich, mit leisen Worten und unausweichlichen Bildern erzählt Peter Stamms neuer großer Roman von einer Frau, die ihr Leben verliert, aber am Leben bleiben muss – eine Tragödie, die zu einem Neuanfang wird. (Quelle:
Fischer)

Hier geht's zur Leseprobe...
 



[Ich lese] Am Abgrund. Die Chronik der Unsterblichen 1 von Wolfgang Hohlbein


Informationen zum Buch (Taschenbuch)
Erscheinungsdatum: 2009 (10. Auflage)
Verlag: Ullstein
ISBN: 978-3-548-25165-3
Preis: 9,99€ 
Seiten: 359

Inhalt:
Wie durch einen Blitz aus heiterem Himmel wird ein kleines Dorf in Transsylvanien von den grausamen Vollstreckern der Inquisition in Schutt und Asche gelegt. Allein der junge Frederic kann entkommen. Kaum hat er herausgefunden, dass die heimtückische Tat einzig und allein dem Schwertkämpfer Andrej galt, als dieser ihn auch schon aufsucht und mitnimmt auf eine abenteuerliche und gefährliche Reise quer durch das Transsylvanien des 15. Jahrhunderts. Doch schon bald hegt Frederic einen furchtbaren Verdacht: Ist dieser Mann, der fast unbeschadet durchs Feuer gehen kann und schwerste Verletzungen mühelos übersteht, etwa mit dem Teufel im Bunde? (Quelle: Ullstein) 



[Neuzugang] Nanu?


[Neuzugang] Die Alchimistin von Kai Meyer

Dieses bereits ziemlich zerlesene Exemplar von Kai Meyers "Die Alchimistin" habe ich in einem Hofladen in Mecklenburg Vorpommern entdeckt und für 1€ gleich mitgenommen. Bei einem Buch von einem meiner Lieblingsautoren kann ich nicht nein sagen!


Informationen zum Buch (Paperback)
Erscheinungsdatum: 1989
Verlag: Heyne
ISBN: 978-3-453-47111-5
Preis: 12,99€ 
Seiten: 492 

Klappentext: 
Im düsteren Schloss ihrer Ahnen wächst Aura Institoris inmitten eines Labyrinths endloser Gänge und Säle heran. Als ihr verhasster Vater, ein Alchimist, getötet wird, verliebt sie sich ausgerechnet in seinen Mörder – den mysteriösen Gillian. Gemeinsam geraten die beiden zwischen die Fronten eines Krieges zwischen Unsterblichen, deren Hass die Jahrhunderte über dauert hat. (Quelle: Heyne)
 



[Neuerscheinung]
Soul Seeker 2 - Das Echo des Bösen von Alyson Noel
Ghostman von Roger Hobbs


© Coverrecht: Page&Turner
Informationen zum Buch (Hardcover)
Erscheinungsdatum: 22.07.2013
Verlag: Page&Turner
ISBN: 978-3-442-20410-6
Preis: 17,99 
Seiten: 416
Originaltitel: Soul Seekers - Echo 

Klappentext:
Daire Santos hat ihr Schicksal als Soul Seeker angenommen und damit nicht nur das Leben ihrer Großmutter gerettet, sondern auch deren Seele. Aber der Preis dafür war hoch: Die Erzfeinde der Soul Seeker haben sich nämlich einen Zugang zur Unterwelt verschaffen können. Es ist eine mächtige Familie, deren Mitglieder allesamt magische Kräfte besitzen. Ihr größtes Ziel ist es, die verlorenen Seelen ihrer furchterregendsten Vorfahren zurückzubringen, um ihren Einfluss zu vergrößern. Daire und ihr Freund Dace müssen alles tun, um sie aufzuhalten, damit das Gleichgewicht zwischen Gut und Böse nicht zerstört wird. Diesmal steht allerdings noch mehr auf dem Spiel als nur eine Seele. Denn es geht nicht nur um ihre kleine Stadt Enchantment in New Mexiko, diesmal könnte die ganze Welt von den dunklen Mächten überschattet werden… (Quelle: Page&Turner)

Hier geht's zur Leseprobe...
 

© Coverrecht: Goldmann
Informationen zum Buch (Klappenbroschur)
Erscheinungsdatum: 22.07.2013
Verlag: Goldmann
ISBN: 978-3-442-31337-2
Preis: 14,99 
Seiten: 384

Klappentext:
Sich unsichtbar zu machen, ist sein tägliches Geschäft. Alles Mögliche verschwinden zu lassen, damit kennt er sich aus. Diesmal geht es um einen misslungenen Überfall auf ein Kasino. Er soll aufräumen, die Spuren beseitigen. Eine Millionen Dollar in bar stehen auf dem Spiel – 48 Stunden hat er Zeit. Und da draußen gibt es jemanden, der es auf seinen Kopf abgesehen hat. Aber auch der wird ihn zuerst einmal finden müssen. Sie nennen ihn schließlich nicht umsonst „Ghostman“. (Quelle: Goldmann) 

Hier geht's zur Leseprobe...




[Rezension] Herzblut. Gegen alle Regeln von Melissa Darnell


Informationen zum Buch (Taschenbuch)
Erscheinungsdatum: März 2013 
ISBN: 978-3-86278-513-1
Preis: 12,99€ 
Seiten: 400
Originaltitel: The Clann-Series 1: Crave 
Leseprobe: Hier
Kaufen? Hier 

Erster Satz:  
Vorsichtig näherte ich mich meinem bewusstlosen Freund, der an einen Stuhl gefesselt war.

Inhalt:
Als Kinder waren Savannah und Tristan die besten Freunde, bis Tristans Familie ihm den Umgang mit Savannah verboten hat. Doch Seelenverwandte kann man auf Dauer nicht trennen. Savannah leidet noch Jahre später unter der Trennung. Tristan gehört zur Clann-Clique, welche die Stadt vor langer Zeit gegründet hat und seit dem auch regiert. Alle jüngeren Clann-Mitglieder, die mit Savannah in die Schule gehen, behandeln sie seit dem wie eine Aussätzige. Allein ihre beste Freundin Anne hält immer zu ihr. Als sie mitten im Schuljahr sehr krank wird, beginnt sich Savannah zu verändern. Da ihre Familie nun keine andere Wahl mehr hat, erzählen sie ihr das Familiengeheimnis und auch den Grund dafür, dass die Clann-Familie sie so sehr ablehnt. Das alles wirft Savannah vollkommen aus der Bahn und verändert ihr Leben von jetzt auf gleich. Sie muss sich nun an viele Regeln halten, die ihr nicht passen. Nur an eine Regel kann sie sich nicht halten! Als Tristan sie bittet sich mit ihm zu treffen sagt sie zu und bringt die ganze Lawine ins Rollen.
 

Meine Meinung:
Dieses Buch ist echt gut! "Herzblut. Gegen alle Regeln" hat es geschafft mich von der ersten Seite an zu begeistern und ich wollte das Buch nicht mehr aus der Hand legen. Wenn ich es dennoch tun musste, schwirrten mir Savannah und Tristan die ganze Zeit im Kopf rum. 

Savannah wohnt zusammen mit ihrer Oma und ihrer Mutter in einer Stadt in Osttexas. Ihr Vater wohnt weit entfernt und sie sehen sich meist nur zwei Mal im Jahr. Savannah ist nicht wirklich beliebt in der Schule und leidet stark unter den Beleidigungen der Clann-Mitglieder. Als sich ihr ganzes Leben ändert, bleibt sie stark und versucht sich mit allem zu arrangieren. Savannah ist eine tolle Person, welche mir schnell ans Herz gewachsen ist. Von Anfang bis Ende habe ich mit ihr mitgefiebert.

"Nur eine einzige Prüfung musste ich bestehen. 
Eine Prüfung, der ich genetisch nicht gewachsen war." (Savannah, Seite 8)

Tristan sprüht, im Gegensatz zu Savannah, vor Selbstbewusstsein und Charme. Er ist in der ganzen Schule beliebt und jedes Mädchen wünscht an seiner Seite sein zu können. Doch auch Tristan leidet unter der Trennung von Savannah und unter den Clann-Regeln. Dass alle andere Clann-Mitglieder Savannah schneiden, stört ihn immer mehr und so beginnt er sich aufzulehnen. Auch ihn mag ich sehr und seine Art und Weise hat mich immer wieder berührt. 

Besonders gut hat mir die wechselnde Erzählperspektive zwischen Savannah und Tristan gefallen. Savannah merkt man ihre Unsicherheit, aber auch ihre Herzensgüte sehr an. Tristan scheint nach außen hin der verwöhnte Sunny-Boy zu sein, doch beim Lesen ist zu erkennen, dass er mit sich und seiner Umwelt stark zu kämpfen hat. Besonders die Beleidigungen gegen Savannah treffen ihn sehr.

"Das sollte es auch", sagte Vanessa. Sie und ihre Schwester lachten wie Hyänen auf Helium und wandte sich ab." (Savannah, Seite 16)

Ich bin an dieses Buch ohne jede Erwartung ran gegangen und auch durch den Klappentext konnte ich mir nur schwer eine genauere Vorstellung verschaffen. Umso positiver war die Überraschung beim Lesen. Melissa Darnell benutzt in diesem Buch viele Erfahrungen, die sie in jüngeren Jahren selbst gemacht hat. Dadurch wirken die Charaktere und die Handlung so real, trotz der ganzen fantastischen Elemente. Die Charaktere sind liebevoll ausgearbeitet und das Buch liest sich unglaublich angenehm. Ich bin so in dem Buch versunken, dass ich alles um mich herum vergessen habe und genau das ist es, was ich an einem Buch so liebe. 

"In diesem Moment verstand ich, warum Menschen Nasen hatten. Damit wir uns im Dunkeln finden und küssen konnten." (Savannah, Seite 280)

Die Beziehung zwischen Savannah und Tristan baut sich nach und nach auf und ist etwas ganz besonderes. Aber auch Savannah an sich ist besonders, auch wenn sie das zu diesem Zeitpunkt noch nicht erkennt.

Das Ende des Buches finde ich besonders hart, da dem Leser der Beginn des nächsten Bandes bereits auf dem Silbertablett serviert wird. Trotz allem erzielt der Cliffhanger seine Wirkung und ich kann es nicht erwarten den nächsten Band zu lesen. Eine klare Leseempfehlung!


Vielen Dank an Blogg dein Buch und an MIRA Taschenbuch (Darkiss) für die Bereitstellung dieses Leseexemplars.
Hier findet ihr das Gesamtprogram von Darkiss.


[Ich lese] Ich. darf. nicht. schlafen. von S. J. Watson


Informationen zum Buch (Taschenbuch)
Erscheinungsdatum: 20.09.2012
Verlag: Fischer
ISBN:  978-3-651-00008-7
Preis: 9,99€ 
Seiten: 397
Originaltitel: Before I Go to Sleep

Inhalt:
Ohne Erinnerung sind wir nichts. Stell dir vor, du verlierst sie immer wieder, sobald du einschläfst. Dein Name, deine Identität, die Menschen, die du liebst – alles über Nacht ausradiert. Es gibt nur eine Person, der du vertraust. Aber erzählt sie dir die ganze Wahrheit?

Als Christine aufwacht, ist sie verstört: Das Schlafzimmer ist fremd, und neben ihr im Bett liegt ein unbekannter älterer Typ. Sie kann sich an nichts erinnern. Schockiert muss sie feststellen, dass sie nicht Anfang zwanzig ist, wie sie denkt – sondern 47, verheiratet und seit einem Unfall vor vielen Jahren in einer Amnesie gefangen. Jede Nacht vergisst sie alles, was gewesen ist. Sie ist völlig angewiesen auf ihren Mann Ben, der sich immer um sie gekümmert hat. Doch dann findet Christine ein Tagebuch. Es ist in ihrer Handschrift geschrieben – und was darin steht, ist mehr als beunruhigend. Was ist wirklich mit ihr passiert? Wem kann sie trauen, wenn sie sich nicht einmal auf sich selbst verlassen kann?
(Quelle: Fischer) 




[Neuerscheinung] Mein Herz zwischen den Zeilen von Jodi Picoult und Samantha van Leer


© Coverrecht: Bastei Lübbe
Informationen zum Buch (Hardcover)
Erscheinungsdatum: 19.07.2013
Verlag: Bastei Lübbe
ISBN: 978-3-414-82365-6
Preis: 14,99 
Seiten: 288
Altersempfehlung: ab 12 Jahren 
Originaltitel: Between the Lines 

Klappentext:
»Hilf mir« – Deliah kann es kaum fassen, als sie diese Nachricht in ihrem Lieblingsbuch findet. Offensichtlich hat Oliver, der umwerfend gut aussehende Prinz der Geschichte, die Bitte speziell für sie hinterlassen. Und tatsächlich: Schnell stellen die beiden fest, dass sie über die Grenzen der Buchseiten hinweg miteinander sprechen können. Doch das reicht ihnen schon bald nicht mehr aus. Oliver ist schon lange genervt von seinem Märchen, das er immer wieder durchspielen muss, sobald ein Leser das Buch aufschlägt. Und er findet Gefallen an Deliah, die so anders ist als die langweilige Prinzessin Seraphima, die er sonst immer küssen muss. Da ist es doch klar, dass er endlich zu ihr will! Und Deliah: Die hat sich längst Hals über Kopf in ihren Märchenprinzen verliebt. Und ist begeistert von der Idee, Oliver aus dem Buch herauszuholen. Doch wie können die beiden es schaffen, die Grenzen zwischen ihren so unterschiedlichen Welten zu überwinden? (Quelle: Bastei Lübbe)
 



[Rezension: Leseprobe] Dreimal im Leben von Arturo Pérez-Reverte


© Coverrecht: Insel Verlag
Informationen zum Buch (Hardcover)
Erscheinungsdatum: 30.07.2013
Verlag: Insel Verlag
ISBN: 978-3-458-17580-3
Preis: 22,95€ 
Seiten: 525
Originaltitel: El tango de la Guardia Vieja
Leseprobe: Hier

Inhalt: 
Max Costa hat seine besten Jahre längst hinter sich. Früher hatte er Alles: Charisma, Talent, Geld, Frauen und Spaß am Leben. Heute ist sein Haar bereits ergraut und über sein Gesicht ziehen sich Falten hinweg. Früher war er der Mann mit viel Geld. Heute ist er der Chauffeur eines reichen Mannes. Den Ferrari fährt er nur noch dienstlich. Als er seinen Chef zur Fähre bringt und sich auf den Rückweg machen will, sieht er sie. Mecha. Die Erinnerungen an diese schöne Frau, treten langsam wieder zu Tage. Sie, die Frau eines wesentlich älteren Komponisten, hatte er vor vielen Jahren auf einem Schiff beim Tanzen kennengelernt. Nun sieht er sie wieder, viele Jahre später. Soll ihre Liebe tatsächlich eine zweite Chance bekommen?
 

Meine Meinung: 

Die Leseprobe verrät leider nicht viel und ist wieder einmal viel zu kurz. Trotzdem hat sie mich neugierig gemacht, obwohl dieses Genre nicht zu den häufigsten in meinem Bücherregal zählt. Max arbeitet als Chauffeur, war aber vor langer Zeit selbst einmal sehr wohlhabend. Es scheint als würde er dieser Zeit hinterher trauern. Erst recht, als er Mecha nach all den Jahren zufällig wieder sieht. Er hat sie damals beim Tanzen auf einem Schiff kennengelernt, doch ihre Liebe hatte nie eine Chance.

Viel mehr erfährt man durch die Leseprobe gar nicht und ich bin gespannt, wie die Geschichte weiter geht. Auch was vor so langer Zeit geschehen ist, interessiert mich sehr und ich hoffe, dass das Buch weitere Rückblicke geben wird.

Die Art, wie Arturo Pérez-Reverte schreibt, gefällt mir gut. Ich habe die Leseprobe sehr schnell und zügig gelesen. Wenn ich mir das Buchcover so anschaue, finde ich, dass es sehr gut zum Schreibstil passt.