[Rezension] Der Hundertjährige der aus dem Fenster stieg und verschwand von Jonas Jonasson


Informationen zum Buch
Erscheinungsdatum: 29.08.2012
Verlag: Carl's Books
ISBN: 978-3-570-58501-6
Preis: 14,99
Seiten: 412
Reihe: 1/1
Originaltitel: Hundraåringen som klev ut genom fönstret och försvann

Erster Satz:
Man möchte meinen, er hätte seine Entscheidung etwas früher treffen und seine Umgebung netterweise auch davon in Kenntnis setzen können.

Inhalt:
Allan Karlsson ist ein Schwede, welcher sich nie für Politik interessiert hat und jegliche Gespräche darüber als langweilig und unnütz empfand. Im Laufe seines langen Lebens hat er viel erlebt und ist trotz allem in beinahe alle politisch wichtigen Ereignisse hinein geschlittert. Man sollte also meinen, dass das Feiern seines hundertsten Geburtstages zusammen mit allen anderen Menschen im Altersheim, mit den Pflegern und Pflegerinnen, mit der Presse und dem Bürgermeister das kleinste Problem für Allan darstellt. Doch Allan hat keine Lust seinen Geburtstag mit den ganzen Alten, mit den bösen Pflegern und Pflegerinnen und ohne Schnaps zu feiern und so beschließt er kurzerhand aus seinem Zimmerfenster im Erdgeschoss zu steigen und sich auf eine lange Reise zu machen, welche ganz Schweden auf den Kopf stellt.


Meine Meinung:
Dieses Buch gibt mir persönlich das Rätsel auf, wie es so schnell auf die Spiegel Bestsellerliste gelangen konnte. Vielleicht liegt es am Titel, welcher auch auf mich so anziehend wirkte, dass ich es kaufen musste. Ein Hundertjähriger der einfach mal so von seiner Geburtstagsfeier verschwindet und das ganze Land sucht nach ihm. Auch das Design des Buches ist toll. Der Elefant, welcher natürlich für Allan steht und das Kofferschild, welches ein Zeichen für den mysteriösen Koffer ist, welcher die ganze Geschichte zum Drama macht. Auch das Material des Covers ist anders als bei anderen Büchern. Man könnte es als wellig oder geribbelt beschreiben, vielleicht wie die Haut des Elefanten?
Der Beginn des Buches ist wirklich lustig und ich musste gleich zu Beginn an meine eigen Uroma denken. Leider setzt sich der positive Beginn für mich persönlich nicht weiter fort. Ich denke dies liegt zu einem großen Teil am Schreibstil von Jonas Jonasson. Viele kleine Details werden in dem Buch immer und immer wieder wiederholt, was anfangs noch amüsant war, mir jedoch spätestens nach dem dritten Mal ein genervtes Stöhnen entlockte.
Zum einen geht es in dem Buch um seine Flucht aus dem Altersheim. Zum anderen geht es um sein gesamtes Leben. Diese Inhalte wechseln sich von Kapitel zu Kapitel ab und ist sehr gut gelungen. Es ist interessant, was Allan Karlsson in seinem Leben schon alles erlebt hat und wie er immer wieder in neue Situationen schlittert. Er lebte sein Leben ohne Gedanken an das wie und wo zu verschwenden. Die daraus resultierende Lebensweise ist beneidenswert! 
Ein weiterer Kritikpunkt befasst sich erneut mit dem Schreibstil, besser gesagt mit der Persönlichkeit von Allan. Durch die Art und Weise des Schreibens erscheint mir Allan als ein Mensch mit geringem IQ, was jedoch gar nicht der Fall ist. Auch wenn er sich durch sein Leben treiben lässt, hat er immer einen Hintergedanken und weiß genau was er als nächstes tun muss. Die Schreibweise soll vermutlich das Schelmische heraus stellen, was Allan definitiv inne hat. Bei mir kommt das jedoch nicht so an, was ich sehr schade finde. 
Das Ende des Buches konnte mich dann doch ein wenig versöhnen. Der Leser kennt die wahre Geschichte der Flucht, welche durch Allan und seine Freunde am Ende etwas umgestellt und der Polizei geschildert wird.   
Insgesamt hat das Buch leider nicht meinen Geschmack getroffen, was ich sehr schade finde. Der Inhalt des Buches ist trotz allem an den meisten Stellen amüsant mit einer gewissen Prise schwarzen Humors.

Lieblingszitate: 
"Eine Witzfigur und ein Parasit, dachte Allan, im Kampf gegen einen Trottel und Versager mit der Intelligenz einer Kuh." (Seite 144)

"Wenn du mit einem Schweden um die Wette saufen willst, solltest du zumindest Finne oder Russe sein." (Seite 144)




[Rezension: Leseprobe] Hier könnte ich zur Welt kommen von Marjorie Celona


© Coverrecht: Insel Verlag
Informationen zum Buch (Hardcover)
Erscheinungsdatum: 11.03.2013
Verlag: Insel Verlag
ISBN: 978-3-458-17562-9
Preis: 19,95 
Seiten: 347
Reihe: 1/1
Originaltitel: Y

Inahlt: 
Lily, Shandi, Shannon oder Samantha. All diese Namen hat sie innerhalb von drei Jahren, mal länger und mal kürzer, getragen. Kurz nach ihrer Geburt wird sie von ihrer Mutter vor dem Krankenhaus ausgesetzt. Dies ist der Beginn einer beschwerlichen Reise. Zunächst kommt sie zu einer armen Familie, welche sie herzlich aufnimmt. Als der Vater sein Restaurant schließen muss und Drogenabhängig wird, wird Shandi zu einer anderen Familie gegeben. Diesmal sind ihre Eltern reich. Aber Shannon hat Angst. Sie hat Angst vor ihrem neuen Vater, der sie immer so fest hält, dass es schmerzt. Die Mutter kann sich nicht gegen ihren Vater durchsetzen und so kommt sie als Samantha mit drei Jahren in ein überfülltes Kinderheim. Mit sechzehn Jahren wird sich Shannon auf die Suche nach ihrer Mutter und nach ihrer Herkunft machen.


Meine Meinung:
Die Leseprobe des Buches „Hier könnte ich zur Welt kommen“ ist unglaublich traurig! Auf den ersten Seiten des Buches werden die ersten drei Jahre von Shannons Leben geschildert. In diesen drei Jahren erlebt sie so viele schlimme Dinge, wie man es keinem Kind wünscht! Sie wird herum gereicht, von einer Familie zur anderen. Immer wenn Shannon den Eltern zu anstrengen wird, gibt man sie wieder ab.
Der Schreibstil von Marjorie Celona ist wirklich gut und flüssig zu lesen, auch wenn ich mich anfangs an die Perspektive gewöhnen musste. Beinahe von der ersten Sekunde an wird die Handlung aus der Sicht von Shannon geschildert. Die ersten 27 Seiten habe ich trotzdem sehr schnell gelesen, ohne zu bemerken, dass ich dem Ende der Leseprobe immer näher kam.
Beim Lesen überkam mich eine solche Traurigkeit, dass ich das Buch eigentlich nicht weiter lesen wollte. Allein der Klappentext gibt mir Hoffnung, dass Shannon vielleicht am Ende ihre Mutter findet und mit sich selbst ins Reine kommt. 



[Eindrücke] Island

Heute möchte ich euch ein kleines Video zeigen, welches ein paar wundervolle Eindrücke von Island zeigt! Gefunden habe ich es auf der Facebookseite von "Inspired by Iceland". Ich finde dieses Video wirklich wundervoll und hoffe ihr seht dies genauso. Viel Spaß dabei...





[Neuerscheinung] Beta von Rachel Cohn & In dieser ganz besonderen Nacht von Nicole C. Vosseler



© Coverrecht: ctb Verlag
Informationen zum Buch (Hardcover)
Erscheinungsdatum: 25. Februar 2013 
Verlag: cbt Verlag
ISBN: 978-3-570-16164-7
Preis: 17,99 
Seiten: 416
Reihe: 1/3
Altersempfehlung: ab13 Jahren 

Klappentext:
Elysia ist eine Beta, ein geklonter Teenager, und sie lebt als Dienerin der Menschen auf der paradiesischen Insel Demesne. Ihr einziges Ziel ist es, ihren »Eltern« zu gefallen – bis sie entdeckt, dass nichts so ist, wie es zu sein scheint. Die heile Welt auf der Insel wird von Klonen gestört, die Gefühle und eine eigene Meinung haben, sogenannten defekten Klonen. Und dann entdeckt Elysia, dass auch sie Gefühle hat. Sie verliebt sich und hat Erinnerungen an ihre First, den Menschen, von dem sie geklont wurde und der längst tot sein muss. Ist sie selbst defekt? Dies würde ihren Tod bedeuten, doch Elysia ist bereit zu kämpfen, für ihre Freiheit und für ihre Liebe zu dem geheimnisvollen Tahir... (Quelle: ctb Verlag)

Hier gehts zur Leseprobe!


© Coverrecht: cbj Verlag
Informationen zum Buch (Hardcover)
Erscheinungsdatum: 25. Februar 2013 
Verlag: cbj
ISBN: 978-3-570-15534-9
Preis: 18,99 
Seiten: 576
Reihe: 1/1
Altersempfehlung: ab12 Jahren   
Klappentext: Nach dem Tod ihrer Mutter muss Amber, die in einer deutschen Kleinstadt gelebt hat, nach San Francisco ziehen – zu ihrem Vater, den sie kaum kennt. Sie fühlt sich einsam und verlassen. Eines Abends begegnet sie dort in einem leer stehenden Haus Nathaniel, einem seltsam gekleideten Jungen. Er scheint der Einzige zu sein, der sie versteht. Aber er bleibt merkwürdig auf Distanz. Als Amber den Grund dafür erfährt, zieht es ihr den Boden unter den Füßen weg: Nathaniel stammt aus einer anderen Zeit und die beiden können niemals zusammenkommen. Doch in einer ganz besonderen Nacht versuchen die beiden das Unmögliche … (Quelle: cbj Verlag)

[Rezension] Radioactive: Die Verstoßenen von Maya Shepherd


Quelle: Maya Shepherd
Informationen zum Buch (E-Book)
Erscheinungsdatum: 03. Dezember 2012
ISBN: 978-1481156158 
Preis: 3,99 
Seiten: 280
Reihe: 1/3

Erster Satz:
Meine korrekte Bezeichnung lautet E518.

Inhalt:
Ihr Name ist E518 und sie gehört zur fünften Generation der Überlebenden des dritten Weltkriegs. Sie leben unter der Erde in einer Sicherheitszone, abgeschirmt von der Radioaktivität, kontrolliert durch die Legionsführer. Es wird kontrolliert was sie essen, wie sie schlafen und was sie tun. Die Menschen dort haben keinen freien Willen, keine Gefühle, keine Freunde und keine Familie. Zusammen mit 98 anderen Achtzehnjährigen, welche alle gleich aussehen, hat sie an diesem Tag die Prüfung, welche über ihr zukünftiges Leben entscheidet, welche entscheidet, in welcher Abteilung sie zukünftig arbeiten wird, ihr ganzes restliches Leben, bis sie 60 Jahre alt wird und ihr Leben damit endet. Doch E518 hat Gedanken, welche sie nicht haben darf. Sie sucht die Unterschiede bei den Menschen, um sie später wieder zu erkennen und stellt das perfekte System in Frage, bis sie eines Tages entführt wird. Sie erwacht außerhalb der Sicherheitszone, in einer Höhle und sieht zum ersten Mal in ihrem Leben den Sternenhimmel. Doch sie fühlt sich überfordert und will auf einmal zurück in ihr kontrolliertes Leben, welches so viel einfacher war. Doch dann erfährt sie, dass ihr ganzes bisheriges Leben eine einzige Lüge war. Ihr Leben ist auf den Kopf gestellt und sie weiß nicht, wie sie damit umgehen soll...


Meine Meinung:
Schon als ich den Klappentext des Buches "Radioactive: Die Verstoßenen" von Maya Shepherd gelesen habe war ich ganz Feuer und Flamme. Die Beschreibung erinnerte mich sofort an das Buch "Seelen" von Stephenie Meyer, welches ich persönlich toll fand. Der Grundgedanke des Buches ist sehr ähnlich, auch wenn die Ausgangssituation eine andere ist! Dies störte mich jedoch gar nicht, das Buch hatte trotzdem einen ganz eigenen Charakter, welcher mich sofort in seinen Bann gezogen hat!
Zu Beginn wird der Leser in die abgeriegelte Welt von E518 eingeführt. Die Autorin schafft es die Zustände und den Alltag sehr detailliert zu beschreiben, ohne das dem Leser dabei langweilig wird. Ich persönlich konnte unglaublich schnell in diese Welt eintauchen und fand, dass alle Teile des Buches genau die richtige Länge hatten.
Maya Shepherd erschafft in ihrem Buch einmalige Charaktere, welche so wunderbar beschrieben werden, dass ich mir ein eigenes Bild von jeder einzelnen Person machen konnte. Mit der Hauptperson E518 konnte ich mich von der ersten Sekunde an identifizieren! Ihre Handlungen und Gedanken erschienen mir so normal und logisch dass ich sie sofort ins Herz geschlossen habe! Sie hat so einen herzensguten Charakter, dass sie selbst Finn nicht hassen kann, welche sie bei jeder Gelegenheit beleidigt und schlecht behandelt. Aber auch ich konnte Finn von Anfang an leiden, da man merkt, dass eine tiefere Verletzung hinter seiner Maskerade steckt. Auch die anderen Nebenfiguren, welche weniger häufig erwähnt werden, sind mir ans Herz gewachsen.
Der einzige, wirklich sehr kleine Kritikpunkt ist, dass ich 280 Seiten für ein Buch einer Trilogie etwas kurz finde. Trotz allem enthält dieses Buch weitaus mehr Handlung, wie manch andere Bücher mit vergleichbarer Seitenzahl.
Die Handlung des Buches war an Spannung kaum zu überbieten. Der Schreibstil der Autorin ist sehr klar und leicht zu lesen und ich konnte mich nur schwer zum Aufhören bewegen, weshalb ich das Buch auch in kürzester Zeit fertig gelesen hatte. Das Ende des Buches hat mir Tränen in die Augen getrieben, sodass ich die Fortsetzung kaum erwarten kann. Der nächste Teil der Trilogie soll bereits im Sommer 2013 unter dem Namen "Vergiss mich nicht" erscheinen.
Insgesamt ein toller Auftakt einer noch sehr jungen Autorin. Meiner Meinung nach könnte jeder Verlag froh sein, ein solches Buch in seinen Reihen zu haben.


Lieblingszitat: 
"Vielleicht kannst du deine Gefühle zurückhalten, aber ich kann es  nicht und ich will es auch nicht." (Seite 264 im E-Book)





[Urlaub] Auf nach St. Anton

Der frühe Vogel fängt den Wurm. Sagt man das nicht so? Ich fühle mich grad eher müde und würde gern weiter schlafen. Aber nix da. Heute geht es auf nach St. Anton (Österreich) zum Skifahren. Ich freue mich wirklich schon sehr, auch wenn die Müdigkeit momentan überwiegt. Die letzten Tage habe ich fleißig gepackt und heute um 04:27Uhr fährt mein Zug los. Ja genau...ihr habt richtig gelesen. Ich fahre nicht mit dem Auto, sondern etwas Klimaschonender mit dem Zug. Dabei werde ich heute in Nürnberg, München und Innsbruck umsteigen. Ich hoffe das heute mal alle Züge pünktlich sind (drei Mal auf Holz klopf) :)
Nun zum eigentlichen Grund für meinen Post. Ich habe natürlich einige Bücher mitgenommen. Die Fahrt dauert etwas über 10 Stunden. Also reichlich Zeit zum Lesen! Ich denke, dass ich evtl. ein Buch zu viel mit habe...aber besser als auf der Rückfahrt ohne da zu stehen.
Also nun zu der Frage welche Bücher ich eingepackt habe:

1. "Das Testament" von John Gisham (Taschenbuch)
Erscheinungsdatum: 01.02.2000
Verlag: Heyne
ISBN: 3-453-17309-0 
Preis: 23,00€
Seiten: 511
Reihe: 1/1






2. "Cassia & Ky - Die Ankunft" von Ally Condie (Hardcover)
Erscheinungsdatum: 07.01.2013
Verlag: Fischer FjB
ISBN: 3-8414-2151-2
Preis: 16,99
Seiten: 608
Reihe: 3/3






3. "Eve & Caleb - Wo Licht war" von Anna Carey (Taschenbuch)
Erscheinungsdatum: Januar 2013
Verlag: Loewe
ISBN: 978-3-7855-7103-3
Preis: 8,95
Seiten: 304
Reihe: 1/3
Altersempfehlung: ab 14 Jahren





4. "Lost Girl - Im Schatten der Anderen" von Sangu Mandanna (Hardcover)
Erscheinungsdatum: 01.07.2012
ISBN: 3-473-40080-7
Preis: 16,99
Seiten: 436
Reihe: 1/1






5. "Der Ruf des Henkers" von Andrew Taylor (Taschenbuch)
Erscheinungsdatum: Januar 2013
Verlag: Goldmann
ISBN: 978-3-442-46457-9
Preis: 8,95
Seiten: 480
Reihe: 1/1






Ich bin gespannt, wie viele Bücher ich wirklich schaffe. Wahrscheinlich schleppe ich mal wieder viel zu viele Bücher mit. Aber was solls. Ich will ja auch ein bisschen Auswahl haben ;)


[Bloggeraktion] Loewe Verlag

Der Loewe Verlag verlost einmal mehr 10 Vorab-Rezensionsexemplare eines neuen Buches. Alle Blogger, die den Buchtrailer des Buches "Sei lieb und büße" von Janet Clar bis zum 27.Febraur auf der Startseite ihres Blogs präsentieren, haben die Chance ein Buch zu gewinnen.


© Coverrecht: Loewe
Informationen zum Buch (Taschenbuch)
Erscheinungsdatum: 18. März 2013
Verlag: Loewe
ISBN: 978-3-7855-7573-4
Preis: 12,00 
Seiten: 336
Reihe: 1/1
Altersempfehlung: ab 14 Jahren

Klappentext:
Das Spiel ist aus.
Die Maus ist tot.
Die Katze hat gewonnen.

Sina ist untröstlich. Weshalb musste ihre Familie ausgerechnet von Berlin nach Kranbach ziehen? Der einzige Lichtblick: Die angesagtesten Mädchen der Schule freunden sich mit ihr an und sogar ihr Schwarm Frederik scheint in sie verliebt zu sein. Aber kurz nach ihrem ersten Kuss verunglückt Rik und fällt ins Koma. Sina findet Halt bei ihren neuen Freundinnen – doch sie weiß nicht, dass hinter deren strahlender Fassade ein tiefer, grausamer Abgrund lauert. Plötzlich nimmt ein übles Spiel seinen Lauf, das Sinas schlimmste Albträume wahr werden lässt. Und ein Ende ist nicht abzusehen...
(Quelle: Loewe)