[Rezension] Zeit für Eisblumen von Katrin Koppold


© Coverrecht: Aureolus Verlag
Informationen zum Buch (eBook) 
Erscheinungsdatum: 05.08.2013
Verlag: Aureolus Verlag
Preis: 2,99 
Seiten: 316
Leseprobe: Hier

Erster Satz: Bis vor einiger Zeit war ich ein richtiger Glückspilz. 

Inhalt:
Fee ist Moderedakteurin und liebt ihr Leben, ihren Job und ihre Designerkleidung. Sie hat einen tollen Freund und ein süßes kleines Kind. Eigentlich müsste Sie rundum glücklich sein. Wieso ist sie es dann nicht? Seit der Geburt ihres Sohnes Paul scheint ihr Leben aus den Fugen geraten zu sein. Ihre Figur ist nicht mehr das was sie einmal war, ihre Klamotten sind zu eng und ihr Job wächst ihr über den Kopf. Auch mit ihrem Freund läuft schon lange nicht mehr alles so wie es sollte und bald hat sie den Verdacht, dass er sie betrügt. Und dann ist da noch eine weitere drängende Frage: Bin ich eine gute Mutter? Alles hat sich verändert und sie ist sich nicht mehr sicher wo ihre Prioritäten liegen und wie ihr Leben weiter gehen soll. Sie flüchtet zusammen mit ihrer Mutter und ihrem Sohn nach Irland, um dort wieder zu sich selbst zu finden. Der Zweite aber wesentlich wichtigere Grund nach Irland zu reisen ist der Straßenmusiker David, den sie seit ihrer Affäre nicht mehr vergessen kann.
 

Meine Meinung: 
"Zeit für Eisblumen" von Katrin Koppold ist nach "Aussicht auf Sternschnuppen" der zweite Teil der Sternschnuppen-Reihe. Ich habe dieses Buch gelesen, ohne den ersten Teil zu kennen, da der Spoilereffekt minimal ist. Alle Bücher beinhalten eigenständige Geschichten über unterschiedlichste Personen. Als erstes beeindruckte mich schon das Cover. Es ist sehr schlicht gehalten aber trotzdem unglaublich schön. Die Eisblume ist nicht nur auf dem Cover zu finden, sondern ist auch zu Beginn eines jeden Kapitels abgedruckt.

Schon zu Beginn fiel mir auf, dass die Schreibweise der Autorin sehr gefühlvoll und emotional zu sein scheint. Dies bestätigte sich auch im weiteren Verlauf der Geschichte. Viele Szenen im Buch gingen mir sehr nah und brachten mich zum Nachdenken. Die Handlung ist sehr realistisch und kann eigentlich jedem so oder auf ähnliche Weise passieren. 

Die Protagonisten wirkten auf mich sehr real. Besonders Fee, die man natürlich am intensivsten kennenlernt, ist mir sehr ans Herz gewachsen. An vielen Stellen konnte ich sie sehr gut verstehen und mich problemlos in sie hinein versetzen. Nur zu Beginn hatte ich einige Probleme, da sie mir stellenweise tatsächlich etwas naiv und sehr egoistisch vorkam. Es war sehr interessant ihre Wandlung mit zu verfolgen. An vielen Stellen musste ich jedoch, trotz der vielen ernsten Passagen,  auch lachen, da besonders die Mutter und das Verhältnis zwischen beiden zum Schmunzeln anregt. 

Die Beschreibung der Umgebung ist Katrin Koppold sehr gut gelungen. Ich habe mich sehr auf das Buch gefreut, da ich schon immer einmal in Irland Urlaub machen wollte! Ich konnte mir richtig gut vorstellen, wie die Umgebung von Fee aussah. Die Beschreibungen waren sehr bildhaft und habe zum Träumen angeregt.

Die Geschichte beginnt sehr interessant und hat es geschafft mich auf jeder Seite immer mehr mitzureißen. Am Ende war ich so gespannt, dass ich das Buch nicht mehr weglegen konnte und es unbedingt auslesen musste.

Ich werde mir auf jeden Fall noch den ersten Teil kaufen, da ich absolut begeistert bin. Eine absolute Leseempfehlung!



Ich möchte mich noch einmal ganz herzlich beim Aureolus Verlag und bei Katrin Koppold bedanken, die mir dieses Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt haben. Ich habe mich sehr darüber gefreut. Vielen Dank!

Kommentare:

  1. Es freut mich, dass dir das dieses Buch eine so intensive Lesezeit beschert hat. Sich nun auch Teil 1 der Reihe widmen zu wollen, ist die goldrichtige Entscheidung, wie ich finde.

    Herzliche vorweihnachtliche Stöbergrüße,
    Kora

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh ja das hat es, auch wenn es leider eine Weile gedauert hat, bis ich zum Lesen kam. Bin gespannt auf die anderen Bände.
      Liebste Grüße

      Löschen