[Rezension: Leseprobe] Rabenherz und Elsternseele von Martha Sophie Marcus


© Coverrecht: Baumhaus
Informationen zum Buch (Hardcover)
Erscheinungsdatum: 21.06.2013
Verlag: Baumhaus
ISBN: 978-3-8339-0181-2
Preis: 12,99€ 
Seiten: 302
Altersempfehlung: ab 11 Jahren
Leseprobe: Hier

Inhalt: 
Pia und ihre Oma verbindet etwas ganz Besonderes. Pias Oma war immer für ihr Enkelkind da und hat auch alles für sie getan. Doch nun ist ihre Oma seit vier Wochen spurlos verschwunden. Ihre Eltern glauben schon nicht mehr daran, dass ihre Oma noch lebt, doch Pia will sich nicht an den Gedanken gewöhnen. Als ihre Eltern abends ausgehen macht sich Pia auf den Weg zum Haus ihrer Oma, um dort noch einmal nach Hinweisen oder Nachrichten zu suchen. Anstatt eines Hinweises findet sie ein Mädchen, dass sich im Haus unter dem Schreibtisch versteckt. Jorinde heißt das Mädchen und Pia muss feststellen, dass das Mädchen ein menschliches Bein und ein Vogelbein besitzt. Schneller als ihr lieb ist erfährt Pia von den Geheimnissen der Vogelmenschen. Als sie am nächsten Morgen eine Schachtel im Keller des Hauses mit zwei Notizbüchern findet, macht sie sich auf die spannende Suche nach ihrer Oma.
 

Meine Meinung: 
Das erste, was mich auf das Buch aufmerksam gemacht hat, ist das wunderschöne Cover. Das Zusammenspiel der unterschiedlichen Elemente und der Farben finde ich sehr gelungen und macht neugierig auf das Buch.

Auch die Leseprobe gefällt mir gut. Pia ist ein Mädchen, dass sehr an ihrer Oma hängt und sich nicht mit dem Verlust abfinden kann und will. Jorinde ist ganz anders als Pia. Sie ist sehr munter und zum Teil auch etwas aufmüpfig, was ich zu Beginn etwas anstrengend fand. 

Beim Lesen sind wieder viele Fragen entstanden, die mir noch jetzt im Kopf rum schwirren. Aus welchem Grund will Jorinde die Oma von Pia sprechen und was ist der Oma wirklich passiert? Ich habe schon so ein paar Ahnungen wie es weiter gehen könnte und bin gespannt was Pia herausfinden wird. 

Der Schreibstil von Martha Sophie Marcus hat mir sehr gut gefallen, auch wenn er insgesamt etwas sehr jugendlich wirkt. Was mich jedoch gestört hat ist Pias Reaktion auf das Vogelmädchen. Sie nimmt das alles so leicht und ganz selbstverständlich hin ohne an irgendwas zu zweifeln oder genauer nachzufragen. 

Insgesamt erinnert mich der Beginn sehr an das Buch "Das geheime Buch" von Carina Zacharias. Ich bin gespannt wie es weitergeht und was für Geheimnisse auf die Leser warten.



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen