[Rezension: Leseprobe] Stolen Mortality von Jennifer Benkau


© Coverrecht: Sieben Verlag
Informationen zum Buch (Taschenbuch)
Erscheinungsdatum: 01.06.2013 
Verlag: Sieben Verlag
ISBN: 978-3-864431-11-1
Preis: 14,90 
Seiten: 360

Inhalt: 
Jamian und Junias sind Vampirjäger und kümmern sich darum, dass die in der Umgebung lebenden Vampire sich an die Gesetze halten. Aber das ist nicht das einzige Problem der beiden Brüder. Junias hat ungewollt eine Frau getötet und da Jamian sich verpflichtet fühlt auf ihn aufzupassen, nimmt er die ganze Schuld auf sich. Als Strafe soll ihm nun, mit Hilfe eines Gifts, die Sterblichkeit genommen werden. Was hinter dieser Strafe steckt kann Jamian noch nicht erkennen. Als dann auf einmal die Vampirfrau Laine auftaucht, gerät Jamian in Lebensgefahr.
 

Meine Meinung:
Das Buch beginnt mit einem Gedicht, welches ich nach dem Lesen der Leseprobe als sehr passend empfunden habe. Die Grundstimmung welche dadurch vermittelt wird bleibt auch beim Lesen der Leseprobe erhalten.

Nachdem ich mich in die Thematik eingelesen hatte, konnte ich die restliche Leseprobe recht schnell durchlesen. Die Thematik finde ich sehr interessant, auch wenn sie mich in einigen Aspekten, wenn auch entfernt, an die Biss-Trilogie erinnert. Gerne würde ich wissen, in wie weit sich dieses Vampierbuch von anderen unterscheidet.

Der Cliffhanger am Ende der Leseprobe ist gnadenlos, auch wenn ich denke, dass sich noch eine Hintertür öffnen wird und alles doch nicht so ist, wie es anfangs scheint. 

Zu Jamian und Junias kann ich bisher nicht viel sagen. Die Namen der beiden gefallen mir sehr gut und man merkt, dass die Bindung zwischen den beiden sehr stark ist. Auch die Emotionalität der beiden ist schon auf den ersten Seiten zu erkennen, sodass ich sehr an der Entwicklung beider im Laufe des Buches interessiert bin.

Eine interessante Leseprobe, die mir beim Lesen die ganze Zeit eine düstere und angespannte Atmosphäre erschaffen hat. 


Hier gehts zur Leseprobe!



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen