[Rezension] Kirschroter Sommer von Carina Bartsch


Informationen zum Buch (Taschenbuch)
Erscheinungsdatum: 25.01.2013
ISBN: 978-3-499-22784-4
Preis: 9,99 
Seiten: 512

Erster Satz:
Es war jedes Mal dasselbe: Entweder die Zeit war von vornherein mein Feind, oder einer meiner Mitmenschen machte mir bei dem kläglichen Versuch, wenigstens einmal im Leben pünktlich zu sein, einen Strich durch die Rechnung.

Inhalt:
Emely, Alexandra und Elyas waren ein unschlagbares Trio in ihrer Kindheit. Doch als sie älter wurden zerbricht dieses Trio und übrig bleibt die Freundschaft zwischen Emely und Alexandra. Nun sind die beiden 23 und seit jeher beste Freundinnen. Emely wohnt seit beinahe drei Jahren in Berlin, als Alex sich entscheidet ihr Studium in München abzubrechen, um in Berlin noch einmal von vorne zu beginnen. Emely freut sich riesig über die Tatsache, dass sie Alex nun wieder ganz nah bei sich haben wird und es gibt nur ein Thema, welches ihre Vorfreude trübt: Alex zieht zu ihrem Bruder Elyas in die Wohnung. Seit Emely in ihrer Jugend von Elyas stark verletzt und enttäuscht wurde, hegt sie eine unglaubliche Abneigung gegen ihn. Nun sieht sie ihn nach sieben Jahren erstmals wieder und geht voll auf Konfrontation, als Elyas versucht sich an sie ran zu machen. Doch eine Enttäuschung reicht Emely im Leben und so reagiert sie auf seine spitzen und anzüglichen Bemerkungen ziemlich schroff und abweisend. Sie kann sich nicht vorstellen, dass sich Elyas geändert hat und will um keinen Preis Gefühle für ihn entwickeln. Doch Elyas bleibt hartnäckig und verfolgt Emely die nächsten Monate. Diese versucht jedoch ihre ganze Aufmerksamkeit auf Luca zu richten, der ihr in regelmäßigen Abständen süße E-Mails schreibt.
 

Meine Meinung:
Dieses Buch schlägt alles, was ich in letzter Zeit gelesen habe und so ist es nicht verwunderlich, dass es nun ziemlich weit oben in meiner persönlichen Bestsellerliste zu finden ist.

Erst durch viele Lobeshymnen anderer Blogger ist dieses Buch in meinen Fokus gerückt. Meine hohen Erwartungen wurden in keinster Weise enttäuscht, sondern eher noch übertroffen. Somit kann und werde auch ich eine Liebeserklärung an dieses Buch verfassen, denn nichts anderes hat dieser Roman verdient!

Das Buch beginnt mit der Ankunft von Alex in Berlin und mit dem ersten Aufeinandertreffen zwischen Emely und Elyas nach vielen Jahren. Schon hier konnte der Leser den ersten Schlagabtausch zwischen den beiden miterleben. Im restlichen Buch nehmen genau diese Dialoge zwischen Emely und Elyas einen sehr großen Teil ein und ich habe mich auf jedes Zusammentreffen der Beiden gefreut. Beinahe jedes mal stahl sich ein Lächeln auf mein Gesicht. Genau diese Abschnitte machen das Buch zu einem Highlight!

Dabei ist Emely eigentlich eine eher ruhige Person die ihre Nase gern in Bücher steckt. Sie macht sich wenig aus Make Up und Kleidung und ist zufrieden mit ihrem Leben. In unglaublich vielen Punkten ist Emely mir ähnlich und ich kann ihre Einstellungen und Ansichten gut nachvollziehen. Was mir persönlich jedoch leider fehlt ist die Schlagfertigkeit und Kaltschnäuzigkeit, mit der sie Elyas ein ums andere Mal entgegentritt. 
Elyas beeindruckt gleich zu Beginn mit seinem Aussehen. Durch die unglaublich detaillierte Beschreibung kann ich ihn mir problemlos vorstellen und besonders seine Augen haben mich beeindruckt. Seine anfangs so grobe und unhöfliche Art entwickelt sich immer weiter über anzügliche Bemerkungen bis hin zu Komplimenten. Im Verlauf zeigt sich, dass viele seiner Bemerkungen nicht so negativ gemeint sind und das sich hinter einer harten Schale ein weicher Kern versteckt. Besonders beeindruckt hat mich seine Hartnäckigkeit. Emely lässt ihn ständig abprallen und versucht sich so gut wie möglich gegen Elyas zur Wehr zu setzen. Er dagegen nimmt alles mit einem Lächeln hin und lässt sich nicht abschrecken. 
Seine Schwester Alex ist auf ihre eigene Art und Weise besonders. Auch sie ist mir in Verlaufe des Buches ans Herz gewachsen und Alex trägt stark dazu bei, dass Emely und Elyas sich so häufig sehen.

Carina Bartsch hat einen unglaublich angenehmen Schreibstil, der es mir ermöglicht hat, vollkommen und zu 100% in die Geschichte einzutauchen. Die Personen kamen mit so erschreckend real vor, so als würden sie in meiner Nachbarschaft leben. Ich hätte sie beinahe greifen können und vor allem in Elyas habe ich mich dabei unwiderruflich verliebt!
Ich bin in eine andere Welt getaucht, die mich das hier und jetzt vollkommen vergessen lassen hat! So was ist nur möglich, wenn die Charaktere und alles was dazu gehört real erscheinen. Die Gefühle von Emely werden von Carina Bartsch so einfühlsam, realistisch und stark beschrieben, dass sie beim Lesen auf mich übergesprungen sind! 

Von vorne bis hinten ist dieses Buch ein absolutes Highlight, welches ich kaum noch aus der Hand legen konnte, je näher ich dem Ende kam, umso nervöser wurde ich. Der Cliffhanger am Ende des Buches lässt mich schon jetzt nach dem zweiten Teil lechzen und ich kann es gar nicht erwarten diesen in die Hände zu bekommen.


Chapeau Frau Bartsch!

Kommentare:

  1. Wie viel Herz in dieser Rezension steckt, ist deutlichst erkennbar. Da haust du eine ordentliche Empfehlung raus, das muss ich (zum wiederholten Male) feststellen.

    Liebe Stöbergrüße,
    Kora

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich freue mich, dass du das erkennst! :)
      Hat etwas gedauert diese zu verfassen...
      Liebste Grüße

      Löschen
  2. Du hast Recht, auch eines meiner Lieblingsbücher :) ich habe dazu aber nur ein paar Sätze auf meinem Blog verfasst und zwar hier

    http://fluegelfrei.blogspot.de/2013/07/tolle-sache.html

    unter Bücher.

    LG
    Sarah

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Freut mich, dass es dir auch gefallen hat :)
      Und du hast Recht...es gab so viel zum Lachen!
      Liebe Grüße

      Löschen