[Messe] Buchmesse in Leipzig - Meine Eindrücke

Gestern war der letzte Tag der Leipziger Buchmesse. Ich hatte das Glück am Freitag nach Leipzig fahren zu können und möchte Euch nun kurz meine Eindrücke schildern.



Diese Buchmesse war meine erste und ich war etwas geplättet von der Größe und der Vielfalt! Ich habe mir alle vier Hallen angeschaut und die Wunschliste ist doch um einige Bücher angewachsen. Es ist wirklich unglaublich wie viele unterschiedliche Verlage es gibt. Besonders viel Zeit habe ich natürlich an den Ständen der großen Verlage verbracht.



Mit dem Bücherkauf habe ich mich zurück gehalten. Ich habe noch so viele ungelesene Bücher und ich wollte diesen Stapel nicht noch weiter anwachsen lassen. Daher habe ich tatsächlich nur zwei Bücher gekauft. 

Wer mich kennt weiß, dass ich alte Bücher über alles liebe! Daher war ich begeistert, als ich gleich zu Beginn die Antiquariatsmesse entdeckte. Ein wirklich kleiner, aber feiner Abschnitt auf der Buchmesse! Die meisten Bücher konnte ich mir natürlich nicht leisten. Dann habe ich jedoch ein Exemplar entdeckt, welches mich so sehr angestrahlt hat, dass ich es kaufen musste! Das Buch "In einem anderen Land" von Ernest Hemingway stammt aus dem Jahr 1952 und schmückt nun mein Bücherregal!

Das Highlight meines Tages war dann das Zusammentreffen mit Sebastian Fitzek. Der Stand war schon von weitem zu erkennen, da sich dort unglaublich viele Menschen aufhielten. Schnell kaufte ich mir das aktuelle Buch von ihm und reihte mich in die Schlange der Wartenden ein. Sebastian Fitzek nahm sich Zeit für jeden und kam unglaublich sympathisch rüber. Ich war ganz begeistert und freue mich immer noch über die signierte Ausgabe von "Der Nachtwandler".



Zum Schluss begab ich mich noch völlig erschöpft zum Interview und zur Lesung mit Wolfgang Hohlbein. Das Interview brachte ein paar interessante Informationen zu tage und ich freute mich diesen hervorragenden Autor einmal live zu sehen! Am Ende gab es noch ein PHANTAST Sonderheft zum 60. Geburtstag und 30. Bestsellerjubiläum, welche ich mir von Herrn Hohlbein signieren ließ.  
  Zusammenfassend kann ich sagen, dass die Messe wirklich toll war! Ein wenig war ich doch überfordert und am Ende auch total kaputt. Freitag konnte ich mir nicht vorstellen diesen Stress nächstes Jahr wieder auf mich zu nehmen. Heute bin ich jedoch schon wieder anderer Meinung und freue mich schon auf die Messe im nächsten Jahr.


1 Kommentar:

  1. Und so hast du nun deine erste Buchmesse, die Feuertaufe sozusagen, erfolgreich absolviert. Oh ja, es gab Unmengen an Eindrücken und Signaturen zu sammeln. (: Toll, dass du deinen Spaß hattest!

    AntwortenLöschen