GEO - 01 | Januar 2013

Da ich seit einigen Jahren Abonnent der GEO bin, habe ich überlegt, Euch jeden Monat die neu Zeitschrift vorzustellen. Ich hoffe ich kann Euch einen guten Einblick geben, sodass ihr Euch bei Interesse evtl. eine Ausgaben kauft oder sie Euch ausleiht.

Auf den ersten Seiten der Januar Ausgabe werden im GEOKOSMOS die ersten drei Plätze der "UNICEF-Foto des Jahres" vorgestellt. Diese Fotos haben mich persönlich sehr berührt und ich finde es wichtig, genau solche Bilder zu zeigen! 
Auf den Seiten 26 bis 50 ist ein Artikel über die Reise zu den Tafelbergen zu finden. Zwei Männer machen sich auf den Weg, um den größten der Tafelberge, den Roraima-Tepui zu besteigen. Der Artikel ist durch wirklich schöne Bilder unterlegt! Der Artikel beschreibt eindrucksvoll die Schwierigkeiten, die sich den Männern in den Weg stellen, aber auch die einzigartige Natur!
Auf den Seiten 52 bis 66 befindet sich der Hauptartikel dieser Ausgabe. Er behandelt die Wunder dieser Welt und findet eine gute Balance zwischen dem Glauben an Wunder und den rationalen Erklärungen. 
Mit dem Winter und besonders mit dem Winterschlaf von Tieren befasst sich der Artikel auf Seite 68 bis 78. Auch wenn viele der Informationen mir noch aus der Schulzeit bekannt sind, ist der Artikel mit einzigartigen Fotos von Tieren im Winterschlaf ausgeschmückt. 
Seite 80 bis 98 beschäftigt sich mit der suche der Russen nach dem Erdöl in der Arktis. Es ist bewundernswert und auch erschreckend, was diese Menschen auf sich nehmen, um Erdöl zu finden und um die Bevölkerung zu versorgen. Der Inhalt zeugt von Tatenkraft, Mut, Einsamkeit und Entschlossenheit, zu einem Teil jedoch auch von Verlust, Enttäuschung und Verrücktheit. 
Über die Schwangerschaft handelt der Artikel Seite 104 bis 114. Zu Anfang konnte ich mit dem Thema dieses Artikels nichts anfangen. Aber als ich begann diesen zu lesen, packte mich die Faszination! Wie haben die unterschiedlichen Kulturen die Schwangerschaft zu unterschiedlichen Zeiten wahrgenommen, untersucht und behandelt. Ein wirklich interessanter Einblick in die Schwangerschaften früherer Zeiten.
Der letzte Artikel (Seite 118 bis 141) befasst sich mit einer 33 tägigen Fahrt über den wichtigsten Verkehrsweg der Demokratischen Republik Kongo: dem 1740km langen Fluss Kongo. Dies ist der erste von zweien, in welchem ein Reporter die abenteuerliche Fahrt auf einem einheimischen Schiff schildert. 
Viele weitere kleine Artikel bringen, wie in jeder GEO, besonderen Schwung in diese Zeitung. Die erste Januarausgabe ist ein wirklich schöner und interessanter Mix, welcher mich persönlich sehr interessiert
 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen