~Rezension: Leseprobe~
Asche und Phönix von Kai Meyer



Als die Leseprobe dieses Buches auf der Seite der Buchbotschafter veröffentlicht wurde, war ich gleich Feuer und Flamme! Vor zwei Jahren habe ich schon zwei Bücher dieses Authors gelesen. Damals war ich so begeistert, dass ich es nun gar nicht abwarten konnte, einen Einblick in sein neues Werk zu erhalten.


Die Leseprobe des Buches „Asche und Phönix“  von Kai Meyer erlaubt dem Leser einen Einblick in die Kapitel 17 bis 20. Parker, ein junger Filmstar aus Hollywood, trifft auf Ash, welche versucht ihn zu bestehlen. Zusammen fliehen sie jedoch kurze Zeit später vor den Medien, von denen Parker belagert wird. Im Kapitel 17 befinden sie sich zusammen in Frankreich. Dort besuchen sie das Fest eines Freundes. Als Parker sich für kurze Zeit vom Fest entfernt, wird er von einem Wesen angegriffen. Er kann nur überleben, weil ihm Chimena zur Hilfe kommt. Was der Grund für diesen Angriff war weiß Parker nicht. Was er weiß ist, dass nur sein Vater Licht ins Dunkel bringen kann…

Schon der Titel und das Cover des Buches haben mich begeistert. Auch in diesem Buch erschafft Kai Meyer einmal mehr außergewöhnliche Charaktere. So auch Parker und Ash. Beide könnten unterschiedlicher nicht sein, jedoch verbindet die beiden trotz allem ein enges Band. Wie es dazu kommt, dass beide eine Freundschaft oder vielleicht sogar eine Beziehung aufgebaut haben, wird durch die Leseprobe nicht geklärt.
Schon in der kurzen Leseprobe wurde ich von Kai Meyers Schreibstil in den Bann gezogen.... genau wie bei allen anderen seiner Bücher zuvor!



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen