~Rezension: Buch~
Die Plantage von Catherine Tarley

Ich hatte das Glück bei vorablesen für ein Leseexemplar dieses Buches ausgelost zu werden! Ein historischer Roman über den amerikanischen Unabhängigkeitskrieg! Ich war gespannt...

 
1781 in Amerika, South Carolina. Antonia Lorimer hat während des Amerikanischen Unabhängigkeitskriegs ihren Mann verloren. Nun steht sie ganz allein da, mit der zerstörten Plantage, welche sie von ihrem Vater geerbt hat. Als der verletzte britischer Offizier (William) auf ihrem Land erscheint, entscheidet sie sich ihn gesund zu pflegen. Doch das ist gefährlich, da William in South Carolina viele Menschen getötet und Dörfer zerstört hat. So steht er auch mit dem Tot von Antonias Mann und mit der Zerstörung ihrer Plantage im Zusammenhang. Anfangs ist die Stimmung zwischen beiden angespannt, doch im Laufe der Zeit beginnt William sich für die Plantage und für Antonia zu interessieren. Als Verwalter der Plantage hat er in den kommenden Monaten genug zu tun. Er muss die Plantage wieder aufbauen und sich gegen Antonias Feinde durchsetzen. Die beiden verlieben sich ineinander und Antonia wird kurze Zeit später schwanger, genau zu der Zeit, zu der William sie verlässt, um wieder in seine Heimat England zu reisen.

In dem Buch „Die Plantage“ schildert Catherine Tarley eindrucksvoll die Kriegswirren des Unabhängigkeitskrieges und die damit in Zusammenhang stehenden Probleme. Auch William ist in den Augen der Amerikaner ein Problem. Trotz allem entscheidet sich Antonia ihn zu pflegen, verliebt sich in ihn und lebt in ständiger Angst, dass Williams Identität aufgedeckt werden könnte. Die Charaktere, welche anfangs so eindeutig definiert werden, verschwimmen jedoch zum Ende des Buches.
Die Handlung des Buches ist insgesamt sehr spannend, an einigen Stellen zieht sich diese jedoch ziemlich hin. Die Handlung des Buches wird aus der Sicht vieler unterschiedlicher Charaktere geschildert. Dadurch erhält der Leser einen sehr umfassenden Einblick in die Handlung. An einigen Stellen wiederholt sich der Inhalt des Buches jedoch stark und der Leser erfährt in einigen Stellen nichts Neues.
Ein weiterer Kritikpunkt sind die vielen verschiedenen Details, welche die Handlung ausschmücken. Liebesgeschichte, Voodoo Zauber, Mord, Schmuggel und Sklaven. Nichts wird in dieser Geschichte ausgelassen.
Wer über die von mir genannten Kritikpunkte hinwegsehen kann, findet in diesem Buch eine schöne Geschichte über den amerikanischen Unabhängigkeitskrieg und über die Liebe zweier sehr unterschiedlicher Menschen, welche einen auch am Ende des Buches noch überraschen.



Informationen zum Buch (Taschenbuch):
Titel: Die Plantage
Autor: Chatherine Tarley
Erschienen: 2012 - dtv
Seiten: 880


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen